Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Narren mit Herz tragen den Bändel

Von
Vorstandsvorsitzender Christian Kinzel und Birgit Müller-Stark von der Bürgerstiftung Oberndorf werben für eine gute Sache.  Foto: Danner Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Vorstandsvorsitzender Christian Kinzel und Birgit Müller-Stark von der Bürgerstiftung Oberndorf werben für eine gute Sache. Foto: Danner Foto: Schwarzwälder Bote

(cel). Wer von seiner Freude und Heiterkeit zur Fasnestzeit etwas abgeben will, der kann sich einen "Narr mit Herz"-Bändel ans Revers heften.

Bereits zum dritten Mal findet die von der Bürgerstiftung initiierte Aktion zugunsten der Oberndorfer Jugend nun statt. Bei den närrischen Viererbund-Kollegen in Überlingen gibt es diese Aktion bereits seit vielen Jahren. Die Oberndorfer Bürgerstiftung griff die Idee auf und hat mittlerweile eine erkleckliche Summe zugunsten des stiftungeeigenen Jugendfonds zusammengetragen: Mehr als 6000 Euro sind in den vergangenen beiden Jahren zusammengekommen. Jeweils 2000  Euro hat die Bürgerstiftung noch oben drauf gepackt.

In Zeiten rückläufiger Zinsen aus dem Stiftungskapital soll mit der Aktion der Jugendfonds gefüllt werden, erklären Christian Kinzel und Birgit Müller-Stark vom Stiftungsvorstand.

Jährlich wird den Jugendlichen der Neckarstadt ein Geldbetrag zur Verfügung gestellt. Diese können dann in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege selbst festlegen, für welche Projekte sie mit Hilfe eines Förderantrags um Unterstützung bei der Bürgerstiftung nachfragen. Kinzel und Müller-Stark betonen, dass die Gesamtstadt – also natürlich auch die Stadtteile – angesprochen ist. Mit dieser Möglichkeit möchte die Bürgerstiftung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn zum einen möchte sie dazu beitragen, dass Projekte realisiert werden können. Zum anderen können die Jugendlichen beim schriftlichen Darstellen ihrer Projektidee Erfahrungen sammeln, die ihnen in ihrem späteren Leben von Nutzen sein können.

Man erwarte da keine ausgefeilten Bewerbungen. Aber etwas mehr als eine WhatsApp sollte es schon sein, betont Kinzel. n Der "Narr mit Herz"-Bändel 2019 kommt weiß-blau daher und wird zur Fasnet ausgegeben. Konkret gibt es ihn am Schantlesonntag sowie am Fasnetssonntag und -montag im Don-Bosco-Haus und in den Oberndorfer Wirtschaften – gegen eine Spende von drei Euro.

2017:

"Catch the bus": 1500 Euro

2018:

"Zirkus Konfetti": 624 Euro

Rom-Wallfahrt der Ministranten vom Lindenhof: 850 Euro

Okidorf: 1000 Euro

TSV Aistaig (Turnabteilung): 1500 Euro

Jugendclub Aistaig (Dach): 1250 Euro Gymnasium am Rosenberg (Möbel für das Schülercafé): 1500 Euro.

2017:

"Catch the bus": 1500 Euro

2018:

"Zirkus Konfetti": 624 Euro

Rom-Wallfahrt der Ministranten vom Lindenhof: 850 Euro

Okidorf: 1000 Euro

TSV Aistaig (Turnabteilung): 1500 Euro

Jugendclub Aistaig (Dach): 1250 Euro Gymnasium am Rosenberg (Möbel für das Schülercafé): 1500 Euro.

Bei den närrischen Viererbund-Kollegen in Überlingen gibt es diese Aktion bereits seit vielen Jahren. Die Oberndorfer Bürgerstiftung griff die Idee auf und hat mittlerweile eine erkleckliche Summe zugunsten des stiftungeeigenen Jugendfonds zusammengetragen: Mehr als 6000 Euro sind in den vergangenen beiden Jahren zusammengekommen. Jeweils 2000  Euro hat die Bürgerstiftung noch oben drauf gepackt.

In Zeiten rückläufiger Zinsen aus dem Stiftungskapital soll mit der Aktion der Jugendfonds gefüllt werden, erklären Christian Kinzel und Birgit Müller-Stark vom Stiftungsvorstand.

Jährlich wird den Jugendlichen der Neckarstadt ein Geldbetrag zur Verfügung gestellt. Diese können dann in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege selbst festlegen, für welche Projekte sie mit Hilfe eines Förderantrags um Unterstützung bei der Bürgerstiftung nachfragen. Kinzel und Müller-Stark betonen, dass die Gesamtstadt – also natürlich auch die Stadtteile – angesprochen ist.

Mit dieser Möglichkeit möchte die Bürgerstiftung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn zum einen möchte sie dazu beitragen, dass Projekte realisiert werden können. Zum anderen können die Jugendlichen beim schriftlichen Darstellen ihrer Projektidee Erfahrungen sammeln, die ihnen in ihrem späteren Leben von Nutzen sein können.

Man erwarte da keine ausgefeilten Bewerbungen. Aber etwas mehr als eine WhatsApp sollte es schon sein, betont Kinzel.

 Der "Narr mit Herz"-Bändel 2019 kommt weiß-blau daher und wird zur Fasnet ausgegeben. Es gibt ihn am Fasnetssonntag und -montag im Don-Bosco-Haus und in den Oberndorfer Wirtschaften – gegen eine Spende von drei Euro.