Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Kontinuität ist Trumpf

Von
Kreisläufer Marcel Niemeyer ließ eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verstreichen. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Kreisläufer Marcel Niemeyer ließ eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verstreichen. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

Nach einer starken ersten Saisonhälfte belegt der HBW Balingen-Weilstetten Platz eins in der 2. Handball-Bundesliga. Klar, dass die Verantwortlichen ihre Planungen zweigleisig anlegen müssen.

Das große Ziel, das HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel verfolgt, ist den Kader weitestgehend beisammen zu halten. Alles sieht danach aus, als würde ihm das auch gelingen. Der Grund, auf Kontinuität zu setzen, liegt für ihn auf der Hand. "Eine Mannschaft, die seit längerer Zeit zusammenspielt, wird noch einmal leistungsfähiger", sagt Strobel, "Die Rückrunde wird zeigen, wo wir eventuell noch etwas tun müssen. Und sollte es für uns nach oben gehen, wird es auch noch punktuelle Veränderungen geben."

Bislang stehen lediglich die beiden Keeper Tomas Mrkva und Jonas Baumeister als sichere Abgänge fest. Zwar wollte der HBW den tschechische Nationaltorhüter unbedingt halten, doch schließt sich Mrkva dem Erstligisten Bergischer HC an, Baumeister erhält keinen neuen Profivertrag und wird sich verstärkt seiner beruflichen Zukunft widmen.

Derzeit bilden die beiden ein Trio mit Vladimir Bozic. Der 35-jährige Kroate kam in der Winterpause vom klammen Liga-Schlusslicht HC Rhein Vikings nach Balingen und unterschrieb einen Vertrag bis 2020. Ab der kommenden Saison setzt der HBW außerdem auf Mike Jensen. Der 23-jährige Däne wechselt vom dänischen Erstligisten Nordsjaelland Handbold nach Deutschland.

Mit der Weiterverpflichtung von Torjäger Oddur Grétarsson hat der HBW ein weiteres Zeichen gesetzt. Der isländische Linksaußen kam vor eineinhalb Jahren vom TV Emsdetten und avancierte in Balingen zu einem der Publikumslieblinge. Erst in den vergangenen Tagen unterschrieb er einen neuen Zweijahresvertrag. An Bord bleiben auch die drei Eigengewächse Gregor Thomann, Jannik Hausmann und Lukas Saueressig. Thomann und Saueressig verlängerten beide für zwei Jahre, Hausmann unterschrieb für eine weitere Saison. Mit Jona Schoch hat sich ein weiterer wichtiger Rückraumspieler dafür entschieden, ein Jahr beim HBW dranzuhängen. Kreisläufer Marcel Niemeyer, der vor der Saison vom ThSV Eisenach an den Fuß der Schwäbischen Alb kam, machte keinen Gebrauch von einer Option, den Klub nach einem Jahr wieder verlassen zu können. Benjamin Meschke, Diogo Oliveira und Romas Kirveliavicius, die sich dem HBW ebenfalls vor der aktuellen Saison anschlossen, haben für die kommenden Spielzeit ebenso noch gültige Verträge, wie Lars Friedrich, Kapitän Martin Strobel und Tim Nothdurft.

Top 5