Der geschnitzte Eingang zum Keltertal Foto: Schwarzwälder Bote

Warum in die Ferne schweifen? Ein kleines Paradies lädt zum Verweilen ein, nämlich der Waldrastplatz "Keltertal" in Vöhringen mit dem nahegelegenen Stockbach.

Mehrere Wege dorthin führen schon idyllisch durch den Wald. Vor dem Eingang verhält der Schritt des Wanderers unwillkürlich, denn ein kunstvoll gearbeitetes Tor eines Kettensägekünstlers lädt zum Betrachten ein. Alle heimischen Tierarten sind zu finden, sogar Wanderer haben ihren Platz.

Mittelpunkt der großzügigen und gepflegten Anlage ist eine überdachte Feuerstelle, umsäumt von Bänken. Weitere stabile Sitzgelegenheiten im unteren Randbereich des Platzes laden zum Picknick ein. Und vor einem plötzlichen Regenguss bietet ein runder Pavillon Schutz.

Über der Abgeschiedenheit des großzügigen Platzes liegt eine himmlische Ruhe und Beschaulichkeit, mit der grünen Umgebung auch eine Augenweide. Wald und Wasser sorgen für ein angenehmes Klima im Sommer, es ist einfach ein Ort zum Auftanken. Spielgeräte für kleinere und größere Kinder umsäumen den Platz.

Eltern haben ihre Sprösslinge auf der Schaukel, der Wippe, den Turnstangen und dem Wackelbalken ständig im Blick. Die große freie Rasenmitte bietet sich geradezu für Ballspiele an. Hauptattraktion ist die Seilbahn, auf der sich auch noch gerne die Größeren tragen lassen. Die Geräte sind TÜV-gerecht, der ganze Platz wird ständig von einer Bürgerinitiative gepflegt und sauber gehalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: