Foto: Erika Thiele

Macht Ihnen der innere Schweinehund auch gerade so zu schaffen? Dieses fiese Tier in dir? Das dich irgendwie auf der Couch fest tackert. Weil in der Pandemie eh kaum was möglich ist. Und wenn doch – ist es kompliziert: 2G, 2G+ - mit Maske, Abstand und immer diesem unguten Gefühl. Wenn der innere Schweinehund dann auch noch anfängt, einen zu zwicken, sollten Sie reagieren. Unbedingt. Und diesen feisten Uns-von-der-Bewegung-Abhalter rausschmeißen. Sofort!

Macht Ihnen der innere Schweinehund auch gerade so zu schaffen? Dieses fiese Tier in dir? Das dich irgendwie auf der Couch festtackert. Weil in der Pandemie eh kaum was möglich ist. Und wenn doch – ist es kompliziert: 2G, 2G+ - mit Maske, Abstand und immer diesem unguten Gefühl. Wenn der innere Schweinehund dann auch noch anfängt, einen zu zwicken, sollten Sie reagieren. Unbedingt. Und diesen feisten Uns-von-der-Bewegung-Abhalter rausschmeißen. Sofort!

Warum? Das erklärt Elisabeth Galonska vom STUDIO8 auf dem Nagolder Eisberg: „Wenn akuter Bewegungsmangel beginnt wehzutun, wird wohl jedem klar, dass da etwas ganz und gar nicht mehr stimmt.“ Denn dann ist der Punkt erreicht, dass auch die inneren Organe von der schleichend fortschreitenden Unbeweglichkeit erreicht und in Mitleidenschaft gezogen werden können. Dahinter stehen meist muskuläre Dysbalancen bis hin zur Atrophie, Verklebungen und Verhärtungen der sogenannten Faszien (das Spannungsnetzwerk unseres Körpers) und die Degeneration anderer beweglichen Teile wie Gelenke oder Wirbelsäule. „Das ist vergleichbar mit dem Leben auf der Raumstation ISS in der Schwerelosigkeit“: Was nicht ständig trainiert und gefordert wird, verkümmert sofort und unmittelbar. Und verursacht damit jede Menge – im schlimmsten Fall lebenslange – Probleme.


Wenn Sie jetzt denken: Bange machen gilt nicht! Ja, das stimmt auch. Aber es ist nun mal so: „Kein Sport ist auch keine Lösung!“ Was Elisabeth Galonska vom STUDIO8 Ihnen und allen gerne klarmachen würde: Mit dem Besuch ihrer CAREonline-Kurse müssen Sie nicht aus dem Stand Höchstleistungen vollbringen – sondern Sie suchen sich in Ihrem ganz persönlichen Tempo, Ihrem ganz persönlichen Leistungsprofil immer genau die Kurse heraus, die perfekt zu Ihnen passen. Und das vom Übungs-Portfolio her genauso flexibel, wie der zeitliche Aufwand: alle CAREonline-Kurse im STUDIO8 – es gibt insgesamt fünf verschiedene Trainings-Profile – gibt es immer als Präsenz-/vor-Ort-Kurs im Studio auf dem Eisberg (oder bei schönem Wetter draußen in der Natur mit traumhaftem Blick auf den Nordschwarzwald). Oder als Online-Live-Kurs via Skype. Oder als on-Demand-Kurs zum Abrufen. Und auch für jeden Bewegungs-Typ ist wirklich immer das passende dabei – vom sehr entspannten„Balance- & Mobilitytraining“ mit vielen ruhigen Yoga-Pilates-Einheiten bis zum fast hyperaktiven „Latin Dance Workout“ bei mitreißender Party-Musik. Jeder sucht sich immer das heraus, was gerade in die ganz eigene Work-Live-Bewegungs-Balance passt. Was auch bedeutet, dass gerne zwischen den verschiedenen Kurs-Angeboten je nach Tagesform „gehoppt“ – also gewechselt – werden kann. Was durch die eigene App vom STUDIO8 extrem einfach organisiert wird: Einfach nach Lust und Laune für die nächste gewünschte Kurs-Einheit online einchecken. Fertig. Und das wieder egal ob vor Ort, per Skype oder on Demand. Mehr Freiheit geht nicht.


Und mehr individuelle Betreuung auch nicht: Elisabeth Galonska ist immer auch persönlich ansprechbar – auch wenn man daheim die Übungen vorm Bildschirm mitturnt; wofür es übrigens kein extra Equipment braucht – bequeme Kleidung, Anti-Rutsch-Socken und vielleicht ein großes Handtuch reichen. Immer erklärt „Elli“ – wie alle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer die erfahrene Trainerin nennen dürfen – ganz individuell, ob die Übungen richtig mitgeturnt wurden, wo vielleicht noch Optimierungsbedarf besteht. Und welche Übungen man bei bestimmter Indikation lieber auslassen dürfte. „Wirklich niemand wird allein gelassen in den Kursen.“ Und immer bleibt auch Zeit für ein – gerade in der Pandemie ja extrem wichtiges – persönliches Wort. Denn auch das gehört zum körperlichen und damit verbundenen seelischen Wohlbefinden dazu: eine „beste Freundin“ zu haben, mit der man mal über alles reden kann.


Und wer will: Auch über die Kurse bei STUDIO8 hinaus treffen sich die Teilnehmer immer mal wieder auch für gemeinsame private Unternehmungen – zum Beispiel Wanderungen am Wochenende in den Wäldern des Nordschwarzwalds. Oder – sehr beliebt – zum gemeinsamen Essen und Rezeptetausch von (natürlich gesunden) Leckereien. Denn: „Wir sind alle soziale Wesen, wir brauchen den Umgang mit Menschen, um gesund und glücklich zu sein.“ Und das mit der Beweglichkeit kommt dann fast von allein. Vorausgesetzt natürlich, der innere Schweinehund wird jetzt wirklich mal rausgeschmissen. Und eines der CAREonline-Kurspakete von STUDIO8 gebucht. Oder jetzt zu Weihnachten als Geschenk-Gutschein an jemand verschenkt, der partout nicht allein von der Couch loskommt (siehe Infokasten). Also – los jetzt! Im (mollig warmen) STUDIO8 auf dem Eisberg freut man sich auf Sie! 

Autor: Axel H. Kunert Fotos: Erika Thiele