Mittelpunkt der Lichterglanz-Veranstaltungen soll der ruhige Einkaufsbummel und das nette Zusammensein mit Freunden und Bekannten beim Glühwein im Freien sein. Foto: Stopper

Veranstaltung am Samstag endet bereits um 22 Uhr / Aktionen und Riesenlampen

In den teilnehmenden Geschäften gibt es wieder besondere Aktionen für die Kunden. Allerdings wird im Gegensatz zu früher auf aufwändige Showelemente und Feuerwerk verzichtet.

30 Teilnehmer hat der abendliche Stimmungs-Einkaufsevent. Wer seinen Gang durch die Stadt unten an der Johannesbrücke startet, findet dort die ersten großen Beleuchtungslampions, ein geöffnetes Schuhhaus Weith, den Bewirtungsstand des Liederkranzes und auch Crepes. Von dort geht es die ebenfalls beleuchtete Staig hoch. Am Turm könnte man rechts abbiegen zur Parfümerie und weiter oben zum Textilgeschäft Point, oder man nimmt die Treppe am Rathaus hoch zum Markt- und Kirchplatz, wo erneut Essen und Trinken auf dem Platz und geöffnete Geschäfte zu finden sind.

Jan Gnoth, Vorstandsmitglied im Hechinger Stadtmarketingverein und Organisator des Lichterglanz, weist darauf hin, dass das Equipement komplett auf LED umgestellt ist und dass die gesamte Beleuchtung deshalb nur etwa so viel Energie verbrauchte wie ein einzelner Staubsauger.

Trotzdem sieht auch der Stadtmarketingverein die Verpflichtung ein, ein Statement zum Energiesparen zu setzen. Deshalb wird der Lichterglanz in diesem Jahr um 22 Uhr enden, eine Stunde früher als sonst, und es wird auf Feuershow oder Feuerwerk verzichtet.