In und um die sanierte Mehrzweckhalle wird am Sonntag, 15. Mai, zum Heimattag und Naturparkmarkt in Gütenbach eingeladen. Foto: Gemeindeverwaltung

Zum ersten Gütenbacher Heimattag mit Naturparkmarkt wird am Sonntag, 15. Mai, eingeladen. An vielen Ständen rund um die Mehrzweckhalle werden regional erzeugte Produkte angeboten.

Gütenbach - Der Tag startet um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Halle. Dabei wird die Festhalle gesegnet und offiziell eingeweiht. Nach beinahe zweijähriger Nutzung der sanierten Halle wird hierbei die Sanierung noch einmal gewürdigt.

Um 11 Uhr öffnen dann der Naturpark- und der Heimatmarkt. Bei den Anbietern des Naturparkmarktes, knapp 20 Betriebe aus dem Gebiet des Naturparks Südschwarzwald, stehen Nachhaltigkeit und regionale Erzeugung im Vordergrund. Diese Kriterien spielen auch bei den Händlern des Heimatmarktes eine Rolle, wie Bürgermeisterin Lisa Hengstler erklärt. Doch die etwa fünf Betriebe aus Gütenbach seien noch nicht für den Naturparkmarkt zertifiziert, würden also ihre Produkte in einem eigenen Heimatmarkt präsentieren.

Angebot vor und in der Halle etwas Besonderes

Die Besonderheit in Gütenbach ist die Kombination aus Marktständen und dem Programm in der Halle. So werden in der Mehrzweckhalle die Musikkapelle und der Akkordeonspielring mit zünftiger Musik für Stimmung sorgen. Der Skiclub Gütenbach bewirtet in der Halle mit einem Mittagstisch. Im Foyer verkauft der Elternbeirat Kuchen. Vor der Halle betreibt die Fischereigemeinschaft eine Würstchenbude. Außerdem gibt es unter den Beschickern des Naturparkmarktes Kulinarisches. Hengstler erwähnt Flammkuchen, Wildspezialitäten und Speiseeis.

Der Naturpark lade außerdem zu einer Kochschule ein, in der aus regionalen Zutaten etwas Leckeres zubereitet wird.

Raumklima hat sich verbessert

Außerdem wird es um 11.30 Uhr in der Halle Ansprachen zum Tag der Städtebauförderung geben. Diese Förderung kam auch der Sanierung der Mehrzweckhalle zugute, erläutert die Bürgermeisterin. 680 000 Euro flossen aus diesem Fördertopf in die Kostenbilanz, aus der Sportstättenförderung waren es 78 000 Euro und aus dem Ausgleichsstock ein Zuschuss von einer Million für die insgesamt 3,2 Millionen Euro teure Sanierungsmaßnahme. Jetzt lasse sich die Halle deutlich besser nutzen als zuvor. Früher habe es zum Beispiel keine Lüftung gegeben. Diese sorge nun für ein besseres Raumklima.

Feuerwehr unterstützt beim Parken

Um den Besucherströmen beim Naturparkmarkt gerecht zu werden, unterstützt die Gütenbacher Feuerwehr bei der Parkplatzeinweisung. Wenn der erste Naturparkmarkt mit Heimattag ein Erfolg wird, kann sich Hengstler gut vorstellen, eine solche Veranstaltung jährlich anzubieten. Hierbei kämen verschiedene Akteure zusammen und könnten sich auch Gütenbacher Vereine einbringen und dabei Einnahmen erzielen.