Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Grundstein für die nächste Generation gelegt

Von
Im Neubau des Planungsbüros Bliestle im Villinger Gewerbegebiet Vorderer Eckweg finden sich auch die Ausstellungsräume  Deko Marie, in denen  Privat- und Projektkunden vielfältige Ideen zur Dekoration von Räumen finden.Fotos: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Im Neubau des Planungsbüros Bliestle im Villinger Gewerbegebiet Vorderer Eckweg finden sich auch die Ausstellungsräume "Deko Marie", in denen Privat- und Projektkunden vielfältige Ideen zur Dekoration von Räumen finden.Fotos: Zieglwalner Foto: Schwarzwälder Bote

Von Martina Zieglwalner

Mit einem Neubau ist das Villinger Planungsbüro Bliestle einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft gegangen: Angesichts wachsender Aufträge und steigender Mitarbeiterzahlen hat das Unternehmen am Standort im Industriegebiet Vorderer Eckweg ein neues Lager- und Verwaltungsgebäude geschaffen.

Erst im Herbst 2019 hatte das Planungsbüro die Erweiterung des Küchenstudios in der Marie-Curie-Straße gefeiert, pünktlich zum Jubiläum der Firmengründung vor 20 Jahren bezog es nun den Neubau mit einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern. Hat sich der Ein-Mann-Betrieb doch längst zu einem Unternehmen mit 35 Mitarbeitern entwickelt. Allein im vergangenen Jahr entstanden 15 neue Arbeitsplätze, aktuell ist die Firma auf der Suche nach weiteren Küchenmonteuren, Montageschreinern und Mitarbeitern für die Möbelauslieferung. Von Villingen aus ist das Planungsbüro deutschlandweit tätig. Firmengründer Wolfgang Bliestle hat es mit seiner Frau Sabine Bliestle in den vergangenen Jahren mit an die Spitze der Kompletteinrichter mit der Spezialisierung auf Pflegeeinrichtungen geführt. Rund 70 Neubauprojekte richtet das Team derzeit "löffelfertig" ein.

Wolfgang Bliestle hat die Chance genutzt, mit dem Neubau die Abteilungen zusammenzubringen und die Abläufe neu zu strukturieren. Die Geschäftsleitung ist nun auf einer Etage untergebracht, ebenso der kaufmännische Bereich sowie die Planungsabteilung mit Architektinnen und Grafikerinnen im Erdgeschoss. Auch in deren technische Ausstattung hat das Unternehmen viel investiert, arbeitet beispielsweise mit 3D-Visualisierungen und fotorealistischen Darstellungen, um den Kunden einen plastischen Eindruck zu vermitteln. Auch große Besprechungsräume für die Bemusterung des Materials sind entstanden.

Viele Ideen können die Geschäftspartner allein beim Blick in die einzelnen Räume gewinnen. Die Firmeninhaber haben ihre eigene Begeisterung für eine hochwertigen Einrichtung mit pfiffigen und überraschenden Elementen ausgelebt, verschiedene Themenschwerpunkte gesetzt und Wert auf eine Wohlfühlatm­o­sphäre am Arbeitsplatz gelegt – samt Teeküchen und einem Aufenthaltsraum. "Wir wollen unseren Kunden die kompletten Gestaltungsmöglichkeiten zeigen", erläutert Wolfgang Bliestle, der wie bei den bisherigen Erweiterungen die Planung selbst in die Hand genommen und erneut auf Holzständerbauweise, eine gute Energiebilanz und einen barrierefreien Zugang zu allen Stockwerken gesetzt hat.

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit den Firmen sei es gelungen, den Neubau zügig über die Bühne zu bringen, erklärt Patrick Bliestle. Der Sohn des Firmengründers steigt künftig immer tiefer in die Unternehmensführung ein und hat bereits die Bauherrschaft für das neue Gebäude übernommen. Nach einer Ausbildung in der Möbelbranche und einem betriebswirtschaftlichen Studium an der Möbelfachschule in Köln bringt der knapp 30-Jährige viel Erfahrung in das Unternehmen ein, betont Wolfgang Bliestle und freut sich, dass mit dem Neubau der Grundstein für die nächste Generation im Planungsbüro gelegt ist.

Auch mit der Erweiterung der Lagerkapazitäten sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Auf rund 400 Quadratmetern besteht die Möglichkeit, die kleineren Ausstattungsobjekte für Pflege- und Seniorenheime zentral in Villingen zu sammeln und dann mit eigenen Fahrzeugen auszuliefern. Und mit den neuen Ausstellungsräumen "Deko Marie" haben sich Wolfgang und Sabine Bliestle einen weiteren Wunsch erfüllt. Zum einen können Projektkunden aus vielfältigen Dekorationen auswählen, zum anderen gibt es einen ganzjährigen Weihnachtsraum mit all den kleinen und großen Liebhaberstücken, die das Ehepaar jedes Jahr für den Adventsbasar zusammengetragen hatte, der dieses Jahr wegen Corona ausfällt.

Auch das Küchenstudio war durch die Pandemie drei Monate geschlossen. Nun möchte Wolfgang Bliestle wieder verstärkt auf diesen Geschäftsbereich für Privatkunden aufmerksam machen und zeigen, welchen großen Bereich das Planungsbüro in der Marie-Curie-Straße samt der Möbel für Senioren abdeckt.

Top 5