Gärtnermeister Christoph Köberle kann aus einer riesigen Auswahl an selbstproduzierten Pflanzen für die Herbstbepflanzung auf den Friedhöfen schöpfen. Foto: Tröger

Wer sich dieser Tage um Grabschmuck für die heranrückende Kältezeit Gedanken macht, dem braucht nicht bange sein. Denn die Gärtnerei Köberle steht mit Rat und Tat zur Seite.

Calw-Stammheim - Der Sommerflor ist weitgehend verblüht, jetzt ist es auch auf den acht Friedhöfen in Bad Liebenzell und seinen Ortsteilen Zeit für die Herbstbepflanzung.

Gärtnermeister Christoph Köberle und sein Team sind bestens vorbereitet, denn in den Gewächshäusern des Stammheimer Gärtnereibetriebs steht eine riesige Auswahl an Pflanzen bereit, um die Gräber kreativ und ansprechend für Herbst und Winter zu gestalten. "Alle Pflanzen für die Friedhöfe produzieren wir in unserem Betrieb selbst."

"Wir räumen jetzt die Bepflanzung der letzten Saison ab und richten die Gräber her für den neuen Herbst-Schmuck", sagt Köberle zu den aktuell anstehenden Arbeiten. Der letzte Schritt ist dann die Pflanzung der gemeinsam mit den Kunden ausgewählten Gewächse. Jetzt für die Herbstpflanzung sind das winterharte, immergrüne oder auch silbrig-weiße Pflanzen oder Gräser, die mit Stiefmütterchen, Hornveilchen oder Erika in unterschiedlichen Farben kombiniert werden können.

Geometrische Formen möglich

"Wir möchten, dass es für unsere Kunden passt", betont der Gärtnermeister. Deshalb nimmt sich das Team viel Zeit für die Beratung. "Man sieht an den Gräbern, wenn man sich zusammen mit den Kunden Gedanken macht, über die Farbabstimmung und über die Form, in der die Pflanzung angelegt wird." Ein stimmiges, harmonisches Bild, an dem sich die Kunden über die ganze Saison und bei jedem Besuch erfreuen können, ist das Ziel. Die Pflanzen können in geometrischen Formen angeordnet werden, in Tuffs mit umgebenden Bodendeckern oder auch in organisch-geschwungenen Formen - ganz nach Wunsch. Die Gärtner stellen Beispiele zusammen und zeigen, was von Art, Farbe und Form zusammen harmonisch wirkt. Und Köberle versichert: "Einen ansprechenden und gefälligen Herbst-Grabschmuck zu gestalten, ist auch mit kleinem Budget möglich."

Seit Anfang 2013 ist das siebenköpfige Gärtner-Team Köberle aus Stammheim auf dem Stadtfriedhof und dem Waldfriedhof in Bad Liebenzell, den Ortsteilen Ober- und Unterlengenhardt, Beinberg, Maisenbach-Zainen, Unterhaugstett, Monakam und Möttlingen sowie in Schömberg und Unterreichenbach tätig. "Grabbepflanzungen ändern sich im Lauf der Zeit", weiß Christoph Köberle, sei es der Stil oder seien es die Pflanzen, die mal mehr oder weniger gefragt sind. Deshalb hält man in der Gärtnerei immer die Augen offen und schaut sich um, auch das gehört zum Credo: "Wir wollen, dass es für die Kunden passt." Speziell für die zunehmend trockenere und heißere Sommersaison werden hitzebeständige Pflanzen entwickelt und produziert.

Drei Pflanzungen im Portfolio

Die Rund-um-Grabpflege umfasst drei Saisonpflanzungen – Frühjahr, Sommer und Herbst. Das Gießen und Ausgrasen, die Pflege und den Rückschnitt der Dauerbepflanzung sowie, speziell zum Totensonntag oder zu Allerheiligen, die Andeckung mit Koniferen- und Blautannenzweigen sind ebenfalls dabei.

Im Ladengeschäft der Gärtnerei Köberle in der Stammheimer Hauptstraße 19 fertigen die Floristinnen auch die gesamte Trauerfloristik wie Kränze oder Gestecke. Sie gestalten ebenso Floristik für alle anderen Anlässe wie Hochzeiten und fertigen Tisch- oder Raumdekorationen. Außerdem gibt es dort saisonales Gemüse ebenfalls aus eigener Produktion.