Foto: Jacqueline Geisel, Radzentrum

Die Banner hängen bereits deutlich sichtbar an der Glasfront des Nagolder Radzentrums: Pünktlich zum Frühlingsbeginn - und damit dem Start der Radsaison - bietet der Fachbetrieb am Samstag, 2. März, wieder seinen beliebten Fahrrad-Flohmarkt an. Die Veranstaltung ist eine perfekte Gelegenheit, sich kostengünstig nach einem neuen Rad umzusehen oder das eigene preiswert zu verkaufen. 

Ich möchte mein Fahrrad verkaufen 
Wer sich von seinem Zweirad trennen möchte, kann am Freitag, 1. März, zwischen 9 und 18 Uhr ohne Anmeldung im Radzentrum vorbeischauen. Das Rad wird zusammen mit allen anderen in den Verkauf gehenden Fahrrädern ansprechend präsentiert. Nicht verkaufte Räder können anschließend wieder abgeholt werden. Räder für alle Altersklassen und Ansprüche können abgegeben werden, auch E-Bikes. Die Startgebühr beträgt fünf Euro. Für jedes abgegebene Rad muss ein Anmeldeformular ausgefüllt werden. Dieses kann vorab online unter www.radzentrum-nagold.de heruntergeladen und ausgefüllt mitgebracht werden. 

Ich suche ein neues, gebrauchtes Fahrrad 
Der Flohmarkt-Verkauf beginnt am Samstag, 3. März, um 9 Uhr. Bis 13 Uhr kann in aller Ruhe in den sicher gut gefüllten Reihen von Rädern jeder Art sowie E-Bikes gestöbert werden. Interessierte können sich ruhig Zeit nehmen und sich ausgiebig umschauen und beraten lassen. Für Aufenthaltsqualität ist dank der Radlerhütte gesorgt. Dort bekommen Besucher rote Wurst im Brötchen sowie Getränke.

Ich bin beim Fahrrad-Flohmarkt nicht fündig geworden 
Auch wenn der Fahrrad-Flohmarkt eine tolle Gelegenheit bietet, ist die Aktion natürlich nicht die einzige Möglichkeit, ein passendes Fahrrad zu finden. Im Radzentrum selbst steht eine große Auswahl an neuen Rädern und E-Bikes zur Verfügung, die ebenfalls am Samstag - oder zu den Öffnungszeiten montags bis samstags - angeschaut, angefasst und ausprobiert werden können. Beim Zubehör bleiben ebenfalls keine Wünsche offen.

Ich habe bereits ein Fahrrad, aber es stehen Reparaturen an 
Das Radzentrum ist nicht nur für Radsportler da, die ein Fahrrad kaufen oder verkaufen wollen. Eine wichtige Dienstleistung ist die gut ausgestattete Werkstatt, in der allerlei Checks und Reparaturen durchgeführt werden können. Gerade jetzt nach der Winterpause sollten Radfahrer ihr Bike unbedingt t prüfen oder beim Fachmann prüfen lassen, um fit für den Frühling zu sein. 

Service-Aktion für Jobrad-Kunden 
Passend zum Frühlingsanfang und dem Start der Radsaison hat sich das Team des Radzentrums eine Service-Aktion für Jobrad-Kunden einfallen lassen: Egal, ob das Rad beim Radzentrum oder woanders erworben wurde, können die Besitzer damit zum Service vorbeischauen. Termine können ganz einfach online unter www.radzentrum-nagold.de/online-termine vereinbart werden. Alternativ kann das Rad spontan abgegeben und wieder abgeholt werden, wenn es fertig ist. Die Wartezeit beträgt aktuell drei bis vier Werktage. 

Autor: Jacqueline Geisel, Fotos: Jacqueline Geisel, Radzentrum