Große Freude über ihren Ausbildungsabschluss gab es in Offenburg auch bei den frischgebackenen Zimmermann-Gesellen aus der Zimmerer-Innung Lahr. Mit auf dem Bild sind auch Kreishandwerksmeister Bernd Wölfle (rechts) und Innungs-Obermeister Bernd Schwendemann (Zweiter von rechts). Quelle: Unbekannt

Ein Höhepunkt im Leben eines Handwerkers ist der Abschluss der Ausbildung. Vor kurzem war es für die Ortenauer Azubis so weit: In der Offenburger Oberrheinhalle erhielten 261 von ihnen Gesellenbriefe.

Wenn die Kreishandwerkerschaft Ortenau zur Freisprechungsfeier lädt, ist einiges los. Egal ob Maurer, Bäcker, Kraftfahrzeugmechatroniker oder die in ihrer traditionellen Kleidung weithin erkennbaren Zimmerleute: Die Auszubildenden der Ortenauer Handwerksbetriebe waren samt Familien in die Offenburger Oberrheinhalle gekommen, um ihren Ausbildungsabschluss zu feiern.

"261 neue Fachkräfte dürfen heute zurecht und voller Stolz ihren Gesellenbrief in Empfang nehmen", verkündete Udo Hitzke, stellvertretender Kreishandwerksmeister bei seiner Begrüßungsrede. Er gratulierte den Junghandwerkern im Namen des gesamten Handwerks des Ortenaukreises. "Den ersten Meilenstein in ihrem Berufsleben haben sie hinter sich gebracht und allerbeste Karrierechancen vor sich."

Kreishandwerksmeister lobt die Absolventen

Kreishandwerksmeister Bernd Wölfle fand lobende Worte: "Ich spreche ihnen meine herzlichsten Glückwünsche für das Absolvieren ihrer Ausbildung aus. Sie können als Geselle Karriere machen, Sie können eine Weiterbildung als Meister, Techniker oder auch ein Studium anschließen. Ihnen stehen alle Möglichkeiten offen."

In Zeiten von Ukrainekrieg und Materialknappheit hatte der Kreishandwerksmeister auch einen Ratschlag für die Auszubildenden im Saal: "Gerade in diesen schwierigen Zeiten bedarf es immer wieder die Situationen neu zu überdenken." Wenn aufgrund von mangelnder Materialverfügbarkeit Arbeiten unterbrochen werden müssten, seien im Handwerk wie nie zuvor Ideen und Umdenken gefragt, erklärt Wölfle. Auch machte er deutlich, dass immer noch dringend weiterer Nachwuchs im Handwerk benötigt wird.

Dann kam der Moment, auf den die Azubis gewartet hatten – die offizielle Freisprechung: "Im Namen und Auftrag der hier anwesenden ehemaligen Ausbildungsmeister entbinde ich sie von allen Pflichten, die Sie in Ihren Ausbildungsvertrag eingegangen sind. Sie sind von nun an freie Gesellinnen und Gesellen", verkündete Wölfle feierlich den frischgebackenen Junghandwerkern.

Hervorragende Stimmung war auch im weiteren Verlauf des Abends garantiert, schließlich vergaben zahlreiche Sponsoren lukrative Preise an die frischgebackenen Gesellen. Der Hauptpreis ging an Maurer Jakob Wolfsberger aus Lahr und Stuckateur Sebastian Knoop aus Achern. Sie bekommen von der Handwerkerschaft einen Kleinwagen zur Verfügung gestellt.vks

Innungspreise gab es für:

n Maurer: Jakob Wolfsberger (Ausbildungsbetrieb Eichner, Lahr), Tobias Kißling (Kromer, Mahlberg) n Zimmerer:Daniel Hopfer und Simon Person (Weschle, Friesenheim), Fabian Ruf (Elztal-Holzhaus, Schuttertal), Niklas Grieshaber (Ralf Marko, Ettenheim), Emanuel Hauer (Feger Holzbau, Oberwolfach), Vincent Lehmann (Thomas Lehmann, Oberharmersbach, Marcus Schmider (Th. Baumann, Hausach), Jannis Klumpp (Ketterer Holzbau, Herbolzheim), Lukas Götz (Kaspar Holzbau, Gutach), Axel Lehmann Rainer Vetter, Haslach) n Bäcker: Matilda Krieg (Heinrich Schulz, Mahlberg), Amanpreet Kaur (Dominik Heitzmann, Meißenheim), Markus Lehmann (Franz Lehmann, Oberharmersbach)  Gipser: Niklas Jüngling (Gipser Hilberer, Lahr) n Fleischer: Elias Weber (Metzgerei Erb, Schwanau)  n Kraftfahrzeugmechatroniker: Alexander Otto (Oldtimer Garage, Ettenheim), Kim Förster (Franz Wroblewski, Offenburg)Maler: Sören Schulz (Peter Schöll, Ettenheim);  n Kauffrau Büromanagement: Linda Ruez (Hewe Glas- und Metallbau, Lahr)

Förderpreise gab es für: Zimmerer: Daniel Hopfer (Ausbildungsbetrieb Weschle, Friesenheim), Emanuel Hauer (Feger Holzbau, Oberwolfach), Vincent Lehmann (Thomas Lehmann, Oberharmersbach), Marcus Schmider (Th. Baumann, Hausach) Stuckateure: Niklas Jüngling (Gipser Hilberer, Lahr) Maurer: Tobias Kißling (Kromer, Mahlberg) Maler: Annemarie Perkams (Dieter Limberger, Mühlenbach) Tischler: Sara Spitzmüller (Manfred Lehmann, Zell am Harmersbach) Kraftfahrzeugmechatroniker: Sidonie Ameloot (S&G Automobil AG, Offenburg)