Durchaus mächtig erhebt sich der Anbau ans Neuweiler Sportheim in den herbstlichen Neuweiler Himmel. Foto: Fritsch

In Neuweiler ist es jetzt endlich soweit. Die dortige Kulturbühne wird eröffnet – und zwar schon am Freitagabend. Nach erfolgtem Bau lag die Kulturbühne ein Jahr lang wegen der Corona-Krise brach. Jetzt steht einer rauschenden Eröffnungsfeier nichts mehr im Wege.

In Neuweiler ist es jetzt endlich soweit. Die dortige Kulturbühne wird eröffnet – und zwar schon am Freitagabend. Nach erfolgtem Bau lag die Kulturbühne ein Jahr lang wegen der Corona-Krise brach. Jetzt steht einer rauschenden Eröffnungsfeier nichts mehr im Wege.

Was lange währt, wird endlich gut, möchte man sagen. Doch das passt bei der Neuweiler Kutlurbühne wie die Faust aufs Auge. Schon im Jahr 2020 konnte der schmucke Anbau an das alte Sportheim des FC Neuweiler fertiggestellt werden – die Kulturbühne.

Jetzt ist es soweit und die Eröffnung steht kurz bevor. Die Corona-Pandemie hatte eine feierliche Einweihung des Großprojekts bekanntlich verhindert. Nichtsdestotrotz ist der nun kulturell gehaltvolle Anbau in Neuweiler eine Erfolgsgeschichte: Denn der Schwarzwaldverein (SWV) Neuweiler und der örtliche Fußballclub hatten sich zusammengetan und den Anbau mit vielen Stunden Eigenleistung errichtet.

Blick zurück ins Jahr 2017

Doch zunächst ein Blick zurück auf die Anfänge: Im Jahr 2017 gab es ein fast schon legendäres Gastspiel der Kastelruther Spatzen zum 50-jährigen Bestehen des Schwarzwaldvereins.

Das damals zur gleichzeitig stattfindenden Gewerbeschau aufgestellte Festzelt fasste 2000 Leute, war zum Konzert proppenvoll. Für den Schwarzwaldverein blieb ein netter Gewinn übrig – der irgendwie sinnvoll investiert werden wollte. Damit nahm die Idee der Kulturbühne auf einmal richtig Fahrt auf. Und je weiter man den Kreis der künftigen Nutzer öffnete, desto größer wurden auf einmal auch die Fördermöglichkeiten.

Aus dem Projekt der beiden befreundeten Vereine wurde das heutige Mega-Projekt für ganz Neuweiler – "und seine Ortsteile", wie SWV-Chef Hartmut Mast und FCN-Vorsitzender Wolfgang Wiedemann beide unterstreichen. Weil es solch einen Veranstaltungsort eben in der gesamten Gemeinde bisher nicht gab.

Auch das Sportheim wurde aufgehübscht

Und jetzt steht sie da – die Kulturbühne Neuweiler. Als Anbau des FCN-Sportheims, das ebenfalls im Zuge der Maßnahme ordentlich auf Vordermann gebracht wurde.

"Alles ist jetzt aus einem Guss", ist das Duo hellauf begeistert. Nicht zuletzt auch, weil das Projekt von der Leader-Aktionsgruppe Nordschwarzwald ordentlich gefördert wird. 400 000 Euro an Gesamtkosten liefen am Ende auf – und das Ergebnis kann sich wahrhaftig sehen lassen.

Jetzt steht also die offizielle Einweihung und Eröffnung an. Am Freitag, 15. Oktober, geht das Programm ab 18 Uhr los. Neben einleitenden Worten der beiden Vereins-Vorsitzenden wird es auch Grußworte von Verantwortlichen von Leader und des Landratsamts geben. Außerdem ist natürlich Bürgermeister Martin Buchwald unter den Gästen.

Ab 19.30 Uhr werden dann kleinere Sketche aufgeführt, um auch die schmucke Bühne ordnungsgemäß einzuweihen. Außerdem ist ein Zauberkünstler zu Gast – mehr will Mast allerdings noch nicht verraten.

Geladen sind an diesem Abend vor allem die eigenen schaffigen Vereinsmitglieder, die maßgeblich zum Gelingen des Großprojektes beigetragen haben sowie diverse Handwerker, die lange am Anbau ans Sportheim arbeiteten.

Die Bühne ist nun frei für neue kulturelle Höhepunkte in Neuweiler. Auch, wenn die Eröffnung fast ein Jahr auf sich hat warten lassen, ist die Freude bei allen Beteiligten nun umso größer.