Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Die Landschaft mal anders genießen

Von
Besucher auf dem Bahnsteig. Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Besucher auf dem Bahnsteig. Foto: Schwarzwälder Bote

Von Hans Herrmann

Wenn um 14.10 Uhr die erste Fahrt angepfiffen wird, kann man wieder ein ganz eigene Welt aus der Museumsbahnsicht erleben. Die Dampf und Diesellok, die einige historische Waggons hinter sich her zieht, kann bis knapp 400 Reisegäste auf die nostalgische Ausflugsreise mitnehmen.

Die Sauschwänzlebahn führt über eine Länge von 25 Kilometer und wurde 1887 bis 1890 erbaut. Einmalige Viadukte, viele Kehrschleifen, Brücken oder Deutschlands einzigartige Kehrtunnel, alles von einer romantische Landschaft eingerahmt, erwecken unvergessene Eindrücke.

Bis zum 18. Oktober gibt es neben den historischen Dampfzugfahrten auch wieder Dieselzugfahrten. Allerdings wird es in diesem Jahr die beliebten Erlebnisfahrten nicht geben. Dazu fällt das Catering im Zug der Coronakrise ebenfalls zum Opfer. Ein Mund-Nasen-Schutz muss während der gesamten Fahrt sowie in allen Gebäuden am Bahnhof oder auf dem Bahnsteig getragen werden.

Die Sauschwänzlebahn hat aber in diesem Ausflugsjahr 2020 einiges zu bieten. Ganz neu in dieser Saison sind die Kleingruppenangebote. Für kleinere Gruppen (zwei bis zwölf Personen) gibt es Kombi-Erlebnisse der besonderen Art. Kombinationen mit einer Eselwanderung durch das Wutachtal, einer Oldtimertour oder einem Rundflug über einen Teil des Südschwarzwald versprechen einen etwas anderen Ausflugstag.

Verbunden mit Wanderungen kann die Sauschwänzlebahn als bequeme Hin- oder Heimfahrt genutzt werden. So lässt sich für die gesamte Familie oder Freundeskreise ein außergewöhnliches gemeinsames Erlebnis gestalten.

Für Gruppen bieten die Kombi-Tagesangebote eine nachhaltiges Programm. Im Verbund mit einer Fahrt in das Blütenmeer der Insel Mainau, ins Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck oder einer Visite in die schwäbisch-alemanische Fastnacht mit dem Besuch des Fastnachtsmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim, sind facettenreiche Momente garantiert. Ein gelenkter Besuch im Eisenbahnmueum oder dem Reiterstellwerk der Sauschwänzlebahn ist eine weitere Alternative.

Selbstverständlich werden in diesen Zeiten alle Hygienemaßnahmen eingehalten. Details sind im Internet unter www.sauschwänzlebahn.de/informatives-corona-news zu lesen

Zum Saisonende sind an den drei ersten Adventswochenenden Nikolausfahrten mit der historischen Diesellok geplant. Bei diesen Fahrt dürfen sich die Kinder auf kleine Überraschungen freuen.

Die Sauschwänzlebahn erfreut sich ungebrochener Anziehungskraft. So ganz nach dem Motto "Bleib im Ländle und fahr Bähnle" seht das vielseitige Personal auch dieser eingeschränkten Saison mit gesundem Optimsmus entgegen. Die Vorbuchungen sind schon gut angelaufen.

Top 5