Thomas Bußhardt präsentiert die neuen Räumlichkeiten. Fotos: Pohl Foto: Schwarzwälder Bote

Hoch über den Dächern von Schwenningen erstrecken sich die neuen Räumlichkeiten von LFK PARTNER. Eine Arbeitsatmosphäre mit Weitblick. Diesen haben auch die Partner von LFK, weshalb sie den Umzug der Gesellschaft vom Steinkirchring in die Rottweiler Straße 98, ins "Office 98", planten.

Mitte März zog das Unternehmen in die neuen Räume, wo Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte nun auf rund 2100 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen, arbeiten. Am Hauptsitz in Schwenningen beschäftigt LFK circa 65 Mitarbeiter, weitere 35 sind auf die Standorte Offenburg, Tuttlingen und Rottweil-Villingendorf verteilt.

Vor ziemlich genau 20 Jahren begann die Kanzlei am Standort Schwenningen, gerade einmal 200 Meter vom heutigen, neuen Büro entfernt. Dass LFK nun den Ort verlassen hat, an dem die Kanzlei groß geworden ist, hat für Thomas Bußhardt, Gründungspartner der LFK, vor allem einen Grund: "Wir haben mit 20 Mitarbeitern begonnen, sind nun über 60. Wir haben schlichtweg mehr Platz gebraucht." In den angemieteten Büroflächen im "Office 98", das Eigentümer Toni Herner neu bauen ließ, gewinnt LFK 700 Quadratmeter – und damit 50 Prozent der bisherigen Fläche – hinzu.

"Natürlich haben wir uns viele Gedanken gemacht, was wir wollen und brauchen – und vor allem, wo es etwas Passendes gibt", erklärt Bußhardt. Die Freude darüber, dass die Kanzlei nicht nur weiterhin in Schwenningen sein kann, sondern sich auch für Mandanten und Mitarbeiter aufgrund der Nähe zum alten Standort kaum etwas ändert, ist groß. "Wir haben hier schon immer eine super Lage und Anbindung gehabt", verweist Bußhardt auf das Einzugsgebiet von Mandanten und Mitarbeitern. Ob aus Rottweil, Tuttlingen oder dem Bodenseekreis – die Erreichbarkeit und die Nähe zur Autobahn seien schon immer gut angekommen.

Der moderne Neubau hat aber natürlich noch weitere Vorteile: Schließlich profitieren von den "modernen, top ausgestatteten und lichtdurchfluteten Räumen" vor allem die Mitarbeiter. "Uns ist es einfach wichtig, dass sich die Kollegen wohlfühlen. Und das haben wir hier glaube ich erreicht", zeigt sich Thomas Bußhardt bereits in der Woche nach dem Umzug zufrieden. Während die Gewerke für den Bau ausgeschrieben waren und LFK als Mieter selbst keinen Einfluss auf die Auswahl der Handwerker hatte, wurden aber zumindest bei der Ausgestaltung der Etagen die Mitarbeiter einbezogen. "Und das war wichtig, denn mit einem komplett offenen Großraumbüro, wie es ursprünglich vom Architekten geplant war, wären viele nicht einverstanden gewesen. Da wäre die Wohlfühlatmosphäre möglicherweise gleich dahin gewesen."

Deshalb habe man nun einen Mittelweg gefunden: Es gibt sowohl abgeschlossene Büros als auch eine offene "Bürowelt", beschreibt Bußhardt das Konzept. Das gemeinsame Arbeiten, aber auch die Möglichkeiten, sich zurückzuziehen, um in Ruhe zu arbeiten, würden dadurch gewährleistet. Ausreichend Platz bieten auch die drei Küchen – auf jeder Etage eine –, die möblierte Dachterrasse, "wo die Kollegen ihre Mittagspause genießen können", und auch die Konferenzräume, deren Lage im vierten Obergeschoss des Gebäudes einen Blick über die Stadt ermöglicht.

Platzmangel und Modernisierung sind zwei Gründe für den Umzug, der dritte ist die Perspektive. Und diese sieht Thomas Bußhardt für LFK PARTNER eindeutig in Schwenningen. "Ich sehe die Chance, hier in der Region weiter zu wachsen, denn ich registriere den Bedarf an unseren Dienstleistungen", macht Bußhardt deutlich. Die Größe der Kanzlei ermöglicht es, für viele Bereiche die notwendigen Experten bereits an Bord zu haben. Und das sei bei den Mandanten gefragt – Lösungen aus einer Hand.

Die Partnerschaftsgesellschaft aus sieben Partnern und einer Partnerin umfasst neun Wirtschaftsprüfer, sieben Anwälte und 26 Steuerberater. Mit diesem Kompetenzteam garantiert LFK seinen Mandanten eine "umfassende Betreuung". Diese ist nicht zuletzt dadurch möglich, dass Aus- und Weiterbildung groß geschrieben werden. In der eigenen Akademie werden Weiterbildungsseminare angeboten und so in die eigenen Mitarbeiter investiert. "All das sind Faktoren, die heutzutage wichtig sind, um gute Mitarbeiter zu bekommen", sagt Thomas Bußhardt. Angebot, Wertschätzung und Vertrauen seien intern wie extern gleichermaßen Faktoren für eine erfolgreiche Arbeit und eine sichere Zukunft. Diese, so ist Thomas Bußhardt überzeugt, wird LFK im "Office 98" haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: