Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige Bären feiern mit den Gardemädchen

Von
Farbenprächtig bilden die blauen Tanzgardemädchen der Narrenzunft Jägi stets ein strahlendes Umzugsbild.  Fotos: Beiter Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Farbenprächtig bilden die blauen Tanzgardemädchen der Narrenzunft Jägi stets ein strahlendes Umzugsbild. Fotos: Beiter Foto: Schwarzwälder Bote

Die Narrenzunft Jägi feiert in dieser Fasnetsaison ein Doppeljubiläum. Seit 20 Jahren treiben die Strohbären mit ihren Treibern ihr Unwesen bei den Umzügen. Und schon seit 25 Jahren schwingen die Gardemädels das Tanzbein in Rangendingen.

Nur zwei Jahre nach der Gründung der Narrenzunft Jägi wurde die Tanzgarde ins Leben gerufen, die sich rasch als Dauerläufer entpuppte und viele junge Mädchen anlockte. Bis heute hat sich daran nichts geändert: Bei den Jägen tanzen Mädels von der Kinder- über die Junioren- bis hin zu der Großen Garde. Aus der Gruppe gingen bis heute viele Trainerinnen hervor, die sich sehr engagiert um den Nachwuchs kümmern. Leiterin der Gruppe ist seit 25 Jahren Eugenie Beiter.

Das 25. Garde-Jubiläum feiern die Jägen am Samstag, 8. Februar, mit einem großen Garde- und Showtanzwettbewerb. Beginn der Tänze mit den Großen Garden in der Festhalle ist um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro. In den Tanzpausen legt ein DJ auf. Bereits um 12 Uhr startet der Kinder- und Juniorenshowtanz. Der Eintritt am Nachmittag ist frei.

Der Sonntag, 9. Februar, gehört dem 20. Geburtstag der Rangendinger Strohbären. Die furchteinflößende Figur des mächtigen Strohbären sorgt bei Umzügen stets für Aufregung bei den Zuschauern. Die wilde Figur, die weit über zwei Meter misst und mit seinem aus hunderten von Bastbüscheln bestehenden Häs von deren Trägern eindrucksvoll in Szene gesetzt wird, wird von mehreren Treibern gebändigt.

Zum 20. Bärenjubiläum veranstaltet die Narrenzunft den 1. Tiermaskenumzug in Rangendingen. Teilnehmen werden 28 Gruppen mit rund 1000 Hästrägern. Der Umzug startet um 13.30 Uhr und zieht sich durch die Ortsmitte hinauf in die Festhalle, wo im Anschluss närrisch gefeiert wird.