Kreishandwerkermeister Uwe Huber Foto: Schwarzwälder Bote

Die Kreishandwerkerschaft Calw wirkt bei der diesjährigen eSports-Turnierserie mit und erkennt als Vertretung der örtlichen Handwerkspolitik die Chancen rund um dieses moderne Thema und der jungen Zielgruppe.

Kreishandwerkermeister Uwe Huber stellt die Kreishandwerkerschaft vor und erklärt, warum das Thema eSports auch für sie so interessant ist.

Was sind die Aufgaben der Kreishandwerkerschaft Calw?

Wir, die Kreishandwerkerschaft Calw, haben nach der Handwerksordnung die Funktion, die Gesamtinteressen des selbstständigen Handwerks sowie die gemeinsamen Interessen der Handwerksinnungen wahrzunehmen. Ein Auftrag von großer Bedeutung für das Handwerk, der immer unverzichtbarer wird.

Als Arbeitgeberorganisation des selbstständigen Handwerks liefern wir unseren Mitgliedern ständig aktuelle berufsbezogene Informationen, was in Zeiten von Corona unerlässlich ist.

Welche Ziele verfolgen Sie als Kreishandwerksmeister?

Wichtig für mich ist ein gutes, offenes und ehrliches Miteinander zwischen den Handwerksbetrieben im Landkreis Calw und der Kreishandwerkerschaft Calw. Das ist das Grundfundament, um es mal handwerklich auszudrücken. Auch ist mir das Gespräch und ein enger Kontakt mit allen öffentlichen Institutionen sehr wichtig. Nur so können Probleme erkannt und behoben werden oder natürlich auch gemeinsame Projekte gestartet werden.

Wie sind Sie auf das Thema eSports aufmerksam geworden und wie kam es zu der Entscheidung, sich in diesem Bereich zu engagieren?

Der Schwarzwälder Bote hat uns angefragt und wir haben zugesagt. Die Entscheidung ist eine ganz einfache: Wir wollen mehr Jugendliche für das Handwerk begeistern!

Welche Zielgruppe wollen Sie durch den eSports Cup erreichen?

Die Handwerker von morgen! Die Kreishandwerkerschaft Calw bietet jede Menge Lehrstellen der angeschlossenen Innungen. Von Anlagenmechaniker*innen bis Zimmerer*innen. Vielleicht findet sich beim eSports den ein und anderen Nachwuchs. Handwerk ist ja schließlich auch ein Mannschaftssport.

Was bietet das neue Handwerk für die jungen Leute?

Eine gute, solide und zukunftsorientierte Ausbildung. Digitalisierung in allen Handwerksbereichen. Aufstiegsmöglichkeiten zum Meister oder ein Erhalt der Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung, nur um ein paar tolle Eigenschaften zu nennen.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Dass mehr junge Menschen einen Beruf im Handwerker ergreifen. Weil eines ist klar: Ohne Handwerk kein Leben!Ihr Satz zum Schluss an unsere Spieler: Natürlich viel Erfolg, Glück und gutes Gelingen bei den kommenden Spielen, aber auch noch ein kleiner Aufruf: Komm in unser Handwerker-Team! Calw hat eine lange Geschichte. Kümmere Dich um die Zukunft! Hier stehen Dir alle Türen offen!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: