Im Stammheimer Feld präsentiert sich das Sanitätshaus seit einem Jahr moderner und größer. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Ein Jahr ist es her, dass das Sanitätshaus reutter in die Rudolf-Diesel-Straße umgezogen ist. Größer, neuer, moderner – so präsentiert sich der Neubau. Bis heute hält beim Team die Freude über die vielen neuen Möglichkeiten am neuen Standort an, und auch die Kunden sind begeistert.

Ein weitläufiges Gelände, gut erreichbar von der Bundesstraße her, mit ausreichend Parkmöglichkeiten: Schon die Anfahrt vermittelt ein ganz anderes Gefühl im Vergleich zum alten Standort. Große Schaufenster erlauben einen guten Blick auf das Sortiment und eine ansprechende Präsentation der vielfältigen Artikel. Beim Betreten des Gebäudes fällt sofort der großzügige Showroom ins Auge. Hier gibt es viel Platz, um das Warenangebot sortiert und in seiner ganzen Bandbreite zeigen zu können. Alles wirkt hell, offen, freundlich, einladend. Wahrhaft ein Raum, um sich in Ruhe umzusehen.

Eine wichtige Neuerung waren auch die fünf Räume, die für Anproben und persönliche Beratungen in einer vertraulichen Atmosphäre zur Verfügung stehen. "Die Bereiche Reha-Technik und Orthopädie-Technik haben eine große Werkstatt für individuelle Herstellung und Anpassungen nach neuestem Stand der Technik erhalten", freut sich Inhaber Andreas Gockenbach. Beispielsweise Einlagen, Prothesen und Orthesen kommen auf die Werkbank.

Dank des integrierten Lagers sind die Wege kürzer und einfacher, was wiederum die Abläufe schneller macht. "Die Prozesse konnten beschleunigt und optimiert werden", so Marketing-Leiterin Silvia Kober. Dank des deutlich besseren Platzangebots konnte reutter auch sein Sortiment seit dem Umzug weiter ausbauen. Vor allem in den Bereichen Kompressionsversorgung, Sport, Rollstuhlversorgung und Seniorenmobile zeigt sich das. "Alle Mitarbeiter freuen sich über den Platz und die freundlichen Räumlichkeiten, speziell den Aufenthaltsraum und die Umkleiden", erzählt Kober.

Auch wenn reutter ein Stück den Berg hoch gezogen ist, hat das Unternehmen seinen Bezug zur Stadt keineswegs verloren. Die Filiale im Ärztehaus in der Salzgasse, direkt beim Rathaus, besteht weiterhin. Die kundenfreundlichen Öffnungszeiten am neuen Standort, die den gesamten Tag abdecken – ohne Mittagspause – konnten auch unter Corona aufrechterhalten werden.

"Die große Kompetenz der Mitarbeiter zeichnet unser Sanitätshaus reutter aus", betont Inhaber Andreas Gockenbach. Hinzu kommen immer wieder themenbezogene Schwerpunkte mit speziellem Service, zum Beispiel eine Rückenvermessung mit der MediMouse® (kostenlos) oder die Möglichkeit, Knieorthesen bei Gonarthrose über einen längeren Zeitraum zu testen, um sich von der Wirkung überzeugen zu können. "Wir sind immer auf der Suche nach neuen Produkten und Technologien", so Gockenbach, "zum Wohle des Kunden".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: