In solchen Energiespeichern kann der Privatmann seinen durch Sonnenenergie gewonnen Strom speichern. Foto: Morlok

Adrex Photovoltaikanlagen lädt am Sonntag, 25. September, zum "Tag der offenen Tür" an ihren neuen Standort in die Carl-Zeiss-Straße 7 in Ergenzingen ein.

Rottenburg-Ergenzingen - Von 11 bis 16 Uhr stehen den Besuchern die Spezialisten des Hauses zu einem der wichtigsten Themen unserer Zeit – der nachhaltigen und umweltschonenden Energiegewinnung – mit all ihrem Wissen über Solaranlagen und Speichertechniken direkt vor Ort zur Verfügung. Schon allein diese Informationen lohnen den Besuch bei Adrex, doch das Team um Geschäftsführer Pascal Bolsinger hält für diesen besonderen Tag viele weitere Attraktionen bereit.

Zukunftsorientierte Technik

Während sich die Erwachsenen über die zukunftsorientierte Technik informieren, gibt’s für die Kinder ein eigenes Unterhaltungsprogramm. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. An Food-Trucks können sich die Besucher versorgen und mit etwas Glück einen der wertvollen Preise bei der Tombola gewinnen. Der erste Preis ist ein "sonnenCharger", eine intelligente Wallbox im Wert von rund 1800 Euro.

Möglichkeiten für Ausbildungen

Für junge Leute bietet dieser Tag auch die Chance, sich einen modernen, innovativen Ausbildungsort anzuschauen und vielleicht schon ein erstes Gespräch mit dem zukünftigen Arbeitgeber zu führen. Adrex bildet Bürokaufleute und Elektriker aus und sucht derzeit ausgebildete Elektriker und Servicetechniker, die vom Standort Ergenzingen aus arbeiten möchten.

Pascal Bolsinger hat Adrex mit damaligem Firmensitz Talheim vor gut vier Jahren übernommen. Damals hatte er 13 Mitarbeiter im Team, heute sind es rund 40 Fachleute, die sich um die Nutzung der Solarenergie kümmern. "Wir sind Komplett-Anbieter für Photovoltaikanlagen und Speicherlösungen. Unser Portfolio reicht von der Beratung, über die Planung, der Lieferung und Installation der Komponenten bis hin zum elektrischen Anschluss und dem nachgelagerten Service. Wir bieten alles rund um die Solarstromgewinnung aus einer Hand." Wichtig sei dabei auch, dass sie ihre Kunden hinsichtlich der gesamten Genehmigungs- und Anmeldeverfahren begleiten, da gerade diese Branche sehr von der Regulatorik durch den Gesetzgeber beeinflusst ist, die tiefes Fachwissen und Know-how verlangt, betonte der Geschäftsführer.

Gebäude in Ergenzingen ein Glücksgriff

Für den jungen Unternehmer war die Übernahme des Gebäudes in Ergenzingen eine Art Glücksgriff. Die rasante Expansion zwang ihn, sich nach anderen Möglichkeiten umzusehen, da der Platz in Talheim knapp wurde. "Im Juli 2021 habe ich das Angebot entdeckt, im August war der Vertrag unter Dach und Fach und ab 1. April 2022 stand uns das Gebäude dann zur Verfügung", fasst er zusammen. Das Gebäude selbst wurde auf den modernsten Stand der Technik gebracht und nun stehen auf rund 5000 Quadratmeter Fläche neben dem Verwaltungsgebäude auch Lagerflächen und Werkstatt zur Verfügung und zudem bietet das Areal auch noch Reserven für das angestrebte Wachstum, denn das klare Ziel heißt: "Wir wollen unsere Marktführerstellung in der Region weiter ausbauen."

Pascal Bolsinger und das gesamte ADREX-Team freuen sich auf den 25. September und hoffen, dass sie viele interessierte Besucher am neuen Standort begrüßen dürfen.

Weitere Informationen

Noch mehr Informationen über das Adrex finden sich auf dieser Internetseite.