Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anzeige 4. großes Bulldog- und Schleppertreffen

Von
Die Schwungradfreunde Hirrlingen laden zum Jubiläumswochenende mit großem Bulldog- und Schleppertreffen ein. Foto: Haid Foto: Schwarzwälder Bote
Sonderthemen_SB
Die Schwungradfreunde Hirrlingen laden zum Jubiläumswochenende mit großem Bulldog- und Schleppertreffen ein. Foto: Haid Foto: Schwarzwälder Bote

Die Schwungradfreunde Hirrlingen veranstalten im Rahmen ihres 25-jährigen Bestehens am Wochen-ende 16. und 17. Juni ein großes Bulldog- und Schleppertreffen.

Zur 4. Auflage nach 1996, 2002 und 2006 werden über 300 Oldtimer-Schlepper und je nach Wetterlage zwischen 3000 bis 5000 Besucher beim Hirrlinger Schützenhaus erwartet.

An beiden Tagen wird auch eine Maschinen-Sonderausstellung mit dem Titel "Vom Korn zum Brot" mit Vorführungen von Dreschmaschinen, Lanz-Bindemäher, historischen Sämaschinen und Geräten zur Bodenbearbeitung angeboten. Mit dieser Präsentation soll an die Arbeit auf dem Acker in den 50er-Jahren erinnert werden und der heutigen Generation gezeigt werden wie schwer es damals in der Landwirtschaft war seinen Unterhalt zu verdienen.

Eine zweite Ausstellung "Die Arbeit im Forst" informiert über die Holzgewinnung und Aufbereitung von den 30er-Jahren bis heute. Anhand von Traktoren mit Forstseilwinden, einer selbstfahrenden Bandsäge, diversen Motorsägen ab Baujahr 1930 und weiterer Gerätschaften wird rückblickend an vergangene Zeiten erinnert.

Die ersten Bulldogs und Schlepper werden am Samstag, 16. Juni, gegen 14 Uhr in Hirrlingen erwartet. Danach können diese besichtigt und mit den jeweiligen Besitzern gefachsimpelt werden. Abends ab 20 Uhr spielt im Festzelt das "Original Gamsbart-Trio" zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Zuvor gegen 17 Uhr wird im Festzelt ein Vesper mit Schälripple angeboten, ab 18 Uhr ist Begrüßung im Festzelt mit Fassanstich.

Am Sonntag, 17. Juni, werden ab 10 Uhr weitere historische Fahrzeuge erwartet. Im Festzelt wird zeitgleich ein zünftiger Frühschoppen, mit dem Musikverein Hirrlingen und anschließendem Mittagessen angeboten. Nachmittags spielen die Burroländer Musikanten, ab 15 Uhr gibts Kaffee und Kuchen. Um 17 Uhr heißt es "Public-Viewing" zum WM-Spiel Deutschland-Mexico. Für das leibliche Wohl wird der Schützenverein Hirrlingen über beide Festtage sorgen. Der älteste Bulldog, die weiteste Anfahrt und die größte Gruppe werden von den Schwungradfreunden am Sonntagnachmittag mit einem Preis ausgezeichnet.

Begonnen hat alles im Hinterhof des Gründungsmitglieds dem Glasermeister Egon Zug. Die weiteren Hirrlinger Helmut Biesinger, Berthold Zug, Hans-Peter Boss, Hubert Bürkle und Karl Stumpp haben im Jahre 1993 eine Werkstatt eingerichtet, wo gemeinsam in der Freizeit an den alten Traktoren montiert und gebastelt wurde. Im Jahre 2012 stießen dann 13 weitere junge befreundete Nachwuchskräfte hinzu, welche sich mit Begeisterung ein bis zwei Mal wöchentlich bei Jonas Zug an gleicher Stätte treffen um die alten Geräte zu restaurieren.

25 Bulldogs und Schlepper von Lanz, Hanomag, Fendt, Schlüter und Mc Cormick besitzen die inzwischen auf 18 Mitglieder angewachsenen Hirrlinger Schwungradfreunde, welche vor 25 Jahren vom Bulldog-Virus infiziert wurden und seither gemeinsam Restaurierungen der Schlepper mit viel Begeisterung und Engagement fachmännisch vornehmen. Die Schlepper der Hirrlinger Schwungradfreunde sind für Ackerfurchen und sonstige Schwerarbeit inzwischen zu schade. Der Diesel im Tank ist mehr als Gnadenbrot; liebevoll aufgepäppelt würden einige Prachtstücke heute für mehrere tausend Euro gehandelt. Wenn sie denn gehandelt würden. Alter und Pflege adeln das Arbeitstier von anno dazumal.

Einige Exemplare sind für die Bulldog-Freaks unverkäuflich: Hunderte Arbeitsstunden und viel Geld für den Erwerb der Ersatzteile wurden in die Restauration investiert. Sie sind der ganze Stolz der Schwungradfreunde Hirrlingen, welche eine beispielhafte Kameradschaft vorweisen und nach getaner Arbeit auch mal zu einem Bier gemütlich zusammensitzen.