Oft kommt es zu illegalen Müllablagerungen bei den Containern. Foto: Stadt Rottenburg

Die Anti-Müll-Kampagne wurde vor knapp einem Monat auf dem Marktplatz in Rottenburg vorgestellt. Diese wurde von Vertretern des Gemeinderats und der Stadtverwaltung ins Leben gerufen. Bei der städtischen Sauberkeit handelt es sich um eine gemeinschaftliche Aufgabe.

Rottenburg - Dies nehmen sich zahlreiche Bürger zu Herzen und melden regelmäßig wilde Müllablagerungen. Diese kommen insbesondere immer wieder an den Altglas- und Altkleider-Container-Standorten vor. Die allermeisten Bürger entsorgen ihren Müll richtig und bringen zu Altglas- und Altkleidercontainern nur den Müll, für den die Container auch bestimmt sind. "Die Technischen Betriebe und die Stadtverwaltung beobachten jedoch seit einiger Zeit eine Zunahme der illegalen Ablagerungen an den Müllcontainern", schreibt die Stadtverwaltung Rottenburg. So werden neben gelben Säcken, Rest- und Biomüll auch alte Reifen, Matratzen, Elektrogeräte und sonstiger Müll abgelagert.

Bei Bekanntwerden illegaler Müllablagerungen überprüft der städtische Vollzugsdienst, ob anhand des Mülls ein Verursacher ausfindig gemacht werden kann. Wenn dies der Fall ist, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Je nachdem, um welche Art von Müll es sich handelt, kann es sich auch um eine Straftat handeln und die Person wird dann angezeigt. In den meisten Fällen kann jedoch kein Verursacher ausfindig gemacht werden. Dann werden die Technischen Betriebe vom Ordnungsamt mit der Abholung und Entsorgung beauftragt. Bezahlt wird dies von Steuergeldern, also von der Allgemeinheit.

Ordnungsamt für Hinweise dankbar

Im Kreis Tübingen wird Papiermüll und Gelber Sack kostenlos vor der Haustür abgeholt. Die Abholung von Sperrmüll und Holzmüll kann ebenfalls zweimal pro Jahr kostenlos beantragt werden. Auch der Elektronikschrott wird zweimal pro Jahr auf Abruf abgeholt. Ebenso können diese Abfälle zumeist kostenlos im Entsorgungszentrum Dußlingen abgegeben werden. "Wenn man sich also schon die Mühe macht, den Müll ins Auto zu laden und weg zu fahren – warum dann nicht gleich an die richtige Stelle?", teilt die Stadt Rottenburg mit.

Sollte man jemanden dabei beobachten, wie er sich illegal seines Mülls entledigt, bittet die Stadt darum, die Person aktiv anzusprechen und auf Ihr Fehlverhalten hinzuweisen. Für Hinweise von Nachbarn und Passanten ist das Ordnungsamt ebenfalls dankbar – denn nur mit konkreten Hinweisen kann gegen Verursacher vorgegangen werden. Beobachtungen und sonstige Meldungen zu illegaler Müllablagerung können telefonisch unter 07472/16 52 35 oder per E-Mail an ordnungsamt@rottenburg.de gemeldet werden.