Anhand eines Banners soll gezeigt werden, dass Corona nicht gefährlicher ist als eine saisonale Grippe. Foto: Ungureanu

Corona? Gibt es, das wolle man nicht leugnen. Aber eine Pandemie? "Eine infame Lüge." Die Schutzmaßnahmen? Nutzlos, wenn nicht gar gefährlich. Gegen diesen "verlogenen Wahn" protestierte Christoph Gorschlüter bei der Demo der "Freunde der Freiheit" am Freitag auf dem Balinger Marktplatz.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Balingen - Mehr Polizei war vor Ort als bei den vorangegangenen Veranstaltungen – wohl wegen der jüngsten Ausschreitungen auf dem Cannstatter Wasen. Friedlich wolle man bleiben, betonte Gorschlüter. Und die Vorgaben des Ordnungsamts wolle man strengstens befolgen, also Mund- und Nasenschutz tragen, "wobei nirgendwo gesagt wird, wie dieser auszusehen hat". In der Tat: Manch einer der rund 260 Demonstranten hat sein Gesicht mit einem Tuch bedeckt, ein paar sind mit Giftgas-Schutzanzug und Gasmaske gekommen.

Demonstranten ziehen durch die Innenstadt

Wie seit Monaten schon wolle man bei diesen Veranstaltungen die "geisteskranke Agenda" der Bundespolitik offenbaren, sagte Gorschlüter. Deutschland teste mit Abstand am meisten, daher seien auch die Inzidenzwerte am höchsten. Aber allein 2020 seien zig Krankenhäuser geschlossen worden, "mitten in der schlimmen Pandemie". Da, meinte er, sollte sich jede weitere Debatte erübrigen.

Anhand eines 8,30 Meter langen Banners sollte verdeutlicht werden, welchen Anteil die Corona-Toten gemessen an der Gesamtbevölkerung ausmachten. 99,67 Prozent der Deutschen seien nicht betroffen. Das sei, als würde man eine Autobahn sperren wegen einer wenige Zentimeter breiten Schadstelle. Und die Politiker – die seien nicht die einzigen Schurken: Die Presse arbeite Hand in Hand mit ihnen. Öffentlich-rechtliches Fernsehen und Tageszeitungen? Brauche man nicht. Denn die würden eh nur lügen, bewusst Ängste schüren und nur das berichten, was von oben vorgegeben sei. Die einzige Lösung, um Antworten zu finden: das Internet. "Denkt nach und recherchiert selbst", ruft Gorschlüter und forderte, Geschäfte, Kinos, Theater und Gaststätten müssten unverzüglich wieder öffnen.

Warum müssten alte Menschen in Pflegeheimen einsam sterben und würden Kinder zu "seelischen Krüppeln" gemacht? "Darauf gibt es bis heute keine Antwort."

Nach Ansicht von Gorschlüter sei die überwiegende Zahl nicht schwer erkrankt. Er schlussfolgert: "Corona ist nicht gefährlicher als eine saisonale Grippe." Die Politik, sagt er, mache gemeinsame Sache mit der Pharma-Lobby: Ziel sei es, die Menschen willenlos zu machen.

Schließlich starteten die Demonstranten mit Tröten, Plakaten und lauten Rufen durch die Innenstadt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: