Georg Tritschler (links) und Sohn Finn arbeiten in der Mosterei Hand in Hand. Während der Vater mostet, kocht der Sohn ein. Foto: Lutz Rademacher

Mit der aktuellen Mostsaison bricht in der Hubertshofener Mosterei ein neues Zeitalter an. Während anderswo kleine Mostereien schließen, hat man hier modernisiert.

Donaueschingen-Hubertshofen – Mit Hilfe von Sponsoren wurden etwa 100 000 Euro investiert. Dadurch kann schneller gemostet werden. Eigentlich sollte die neue Anlage schon 2021 in Betrieb genommen werden, doch es fehlten noch einige Teile und es gab im vergangenen Jahr auch kaum Äpfel. Jetzt geht es aber los.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen