Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Anklage lautet auf versuchter Mord Prozess um Haigerlocher Messerattacke startet

Von
Verhandelt wird der Fall von der ersten großen Strafkammer. (Symbolfoto) Foto: dpa

Haigerloch - Ein Familienstreit, der um ein Haar in einer Tragödie geendet hätte, sorgte im vergangenen Sommer für Schlagzeilen. Jetzt kommt der Fall vors Landgericht Hechingen.

Ende Juli soll nach seinerzeitigen Darstellungen der Polizei ein 40-jähriger psychisch auffälliger Mann im gemeinsamen Wohnhaus unvermittelt mit dem Messer auf seine 59-jährige Mutter losgegangen sein. Sie erlitt bei der Attacke schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, weil sie eine Schutzhaltung annahm. Die Frau schrie um Hilfe und wurde von einem Angehörigen gerettet. Diesem gelange es offenbar den Angreifer zu überwältigen und ihm das Messer abzunehmen.

Mann ist in Psychiatrie untergebracht

Der mutmaßliche Täter wurde von Polizisten des Polizeireviers festgenommen und befindet sich seitdem aufgrund eines Unterbringungsbefehls des Amtsgerichtes Hechingen in einer psychia­trischen Fachklinik. Auch das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt. Ende November hat die Staatsanwaltschaft Hechingen schließlich Anklage zum Schwurgericht wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Nach ihrer Bewertung habe der Mann wegen seiner psychischen Krankheit zwar im Zustand verminderter Schuldfähigkeit gehandelt, sei aber unter Ausnutzung des Überraschungsmomentes auf seine Mutter losgegangen, um sie zu töten.

Diese Anklage hat das Landgericht Hechingen jetzt zugelassen. Verhandelt wird der Fall von der ersten großen Strafkammer. Als erster Verhandlungstag wurde der Montag, 1. Februar, 9 Uhr (Saal 168) festgelegt. Als weitere Verhandlungstage wurden vorläufig der Montag, 8. Februar und der Donnerstag, 11. Februar angesetzt.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading