Während Eckart Seith in der Schweiz angeklagt wird, erhält er in Hamm einen Preis für Zivilcourage Foto: dpa/Walter Bieri

Seit Jahren wird der Stuttgarter Rechtsanwalt Eckart Seith in der Schweiz als Wirtschaftsspion verfolgt. Vergangenen Dezember schien er mit Urteil des Züricher Obergerichts rehabiliert. Doch das Bundesgericht kassierte die Entscheidung.

Eckart Seith, bekannt geworden als Anwalt des Ulmer Drogerieunternehmers Erwin Müller und Mit-Aufklärer des Cum-Ex-Skandals, muss sich in der Schweiz erneut einem Prozess wegen Wirtschaftsspionage stellen. Die Strafabteilung des Bundesgerichts in Lausanne gab mit Urteil vom 25. August einer Beschwerde der Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich statt (Aktenzeichen 6B_215/2022). Der Fall muss nun zum zweiten Mal vor dem Obergericht in Zürich verhandelt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen