Der Konzern soll zum Jahresende hin aufgespalten werden: in die Pkw-Sparte Mercedes-Benz und den Lastwagenbauer Daimler Trucks and Busses Foto: dpa/Marijan Murat

In nur zwölf Monaten hat sich der Kurs von Daimler mehr als verdreifacht. Die Entwicklung ist schwer abzuschätzen. Doch die meisten Analysten wagen eine Prognose und sind positiv gestimmt .

Stuttgart - In nur zwölf Monaten hat sich der Kurs von Daimler mehr als verdreifacht, von seinem Tiefstand bei rund 21 Euro auf aktuell schon fast 75 Euro. Damit konnte Daimler nicht nur mit der guten Entwicklung des Leitindex Dax mehr als mithalten, sondern lag auch im Gleichklang mit den anderen Autowerten, konnte – zumindest im vergangenen Jahr – die Konkurrenz aus München und Wolfsburg sogar an der Börse abhängen. Die Einschätzung der Beobachter für die Autoindustrie hat sich in den vergangenen Monaten grundsätzlich geändert, meint Autoexperte Jürgen Pieper von der Privatbank Metzler. Der Umstieg auf die Elektromobilität werde inzwischen von den Investoren anerkannt – bei Volkswagen werde dieser Weg konsequent und mit viel Geld verfolgt. Aber auch bei Daimler habe sich unter Ola Källenius eine klarere Strategie gezeigt, wie man schneller auf alternative Antriebe umsteigen werde. Berücksichtigt man dann noch, dass der Elektropionier Tesla an der Börse mit über 500 Milliarden US-Dollar bewertet wird, stecke auch in den deutschen Autowerten noch viel Potenzial. Daimler wird nach der aktuellen Kursrallye mit gut 75 Milliarden Euro bewertet, Volkswagen bringt es auf 135 Milliarden Euro.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in

Monatsabo Basis reduziert
4 € mtl.
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr für 1 € pro Woche
  • Danach nur 9,99 € mtl.
  • Keine Bindung und jederzeit kündbar
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€