Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

American Football Black Forest Foxes: Aufholjagd wird nicht belohnt

Von
Den Tackles der Gäste aus Bruchsal konnte Max Ott (rechts) immer wieder ausweichen und erlief zwei Touchdowns. Foto: Burkhardt

Mit dem ersten Touchdown hat sich Max Ott den Eintrag in die Geschichtsbücher der Black Forest Foxes gesichert. Der Running Back läutete damit eine faszinierende Aufholjagd seiner Mannschaft gegen die Bruchsal Barocks ein, die am Ende dennoch knapp mit 30:31 den ersten Saisonsieg in der Landesliga feierten.

Knapp 800 Zuschauer sorgten bei der Premiere der Sportart im Kreis Freudenstadt vor allem in der enorm spannenden Schlussphase für richtige Football-Stimmung rund um den Kunstrasenplatz in Dietersweiler. Ihnen wurde in den vier Spielvierteln die ganze Palette des Regelwerks geboten, wobei anfangs die Fehler überwogen. Beide Mannschaften starteten nervös, und brachten im ersten Viertel zunächst keine Punkte auf die neue Anzeigetafel, nachdem man durch Fumbles (Ballverluste) und Interceptions (durch den Gegner abgefangene Pässe) zunächst das Ei meist schnell wieder abgeben musste..

In den zweiten 15 Minuten reiner Spielzeit gelang es den Bruchsal Barocks zunächst über ihre Running Backs Tobias Nagel und Pascal Dold das Laufspiel zu etablieren. Der mit einem guten und präzisen Wurfarm ausgestatteten Quarterback (Spielmacher) Florian Steinmetz brachte jetzt auch seine Pässe an die Receiver (Ballempfänger). "Da hat man die Nervosität gemerkt, denn unsere Cornerbacks haben ihren jeweiligen Gegenspielern in dieser Phase zu viel Raum gelassen", so Headcoach Michael Mayer.

Gleich drei Mal stand so Barocks-Tight End Eduard Krasikov bei den beiden Touchdowns zum 0:6 und 0:22 sowie der Zwei-Punkte-Erhöhung beim 0:16 vollkommen blank im linken Teil der Endzone. Nach einem abgefangenen Pass kamen die Gäste dazwischen wieder in eine gute Feldposition, die Running Back Pascal Dold zum zweiten Touchdown nutzte. Weil die Bruchsal Barocks auch jeweils um zwei Punkte erhöhten, sah der Halbzeitstand von 0:24 ziemlich eindeutig aus. Allerdings warnten die Coaches der Gäste in der Pause ihre Spieler eindringlich, die Partie schon als gewonnen abzuhaken.

Und tatsächlich stand nach dem Kickoff zur zweiten Halbzeit eine gänzlich andere Black Forest Foxes-Mannschaft auf dem Feld. Von der Barocks-Abwehr nicht mehr zu bremsen waren vor allem die beiden Running Backs Tony Anthony Georges und Max Ott, die Yard für Yard erarbeiteten und jetzt für viele erste Versuche (First Downs) sorgten. Den Lohn für großen Raumgewinn holte sich Max Ott schon im ersten Angriff des dritten Viertels ab, als er nach vorherigem großen Raumgewinn zum ersten Touchdown in die Bruchsaler Endzohe lief. "Obwohl ich eigentlich nicht so ein großer Jubler bin, war das ein geiles Gefühl vor dieer tollen Kulisse mit den vielen Zuschauern, und die kommen nach dem Spiel sicher alle wieder", so der ehemalige Handballer, der erst im September zu den Foxes gestoßen war.

Mit der Zwei-Punkte-Erhöhung zum 8:24 keimte die Hoffnung bei den Gastgebern und ihren Fans auf ein Comeback auf, zumal sich anschließend die Mannschaft per Fumble gleich wieder das Ei sicherte. Diesmal war Tony Anthony Gorges der erfolgreiche Ballträger bis vor die Endzone, und Quarterback Kevin Fischer vollendete mit einem Lauf zum 14:24. Obwohl man die Zwei-Punkte-Erhöhung danach verpasste, drehten die Foxes in der Folge durch einen Touchdown aus kurzer Distanz mit Erhöhung durch Max Ott (22:24) sowie einem weiteren Lauf von Ott in die Endzone mit anschließender Erhöhung durch Kevin Fischer die Partie zu einem 30:24-Vorsprung.

Knapp zwei Minuten vor den Ende erhielten die Gäste aber noch einmal das Angriffsrecht von der eigenen 30 Yard-Linie. Nach zwei Spielzügen mit Raumgewinn nutzte mit einem präzisen 52 Yard-Pass auf Eduard Krasikov der Gäste-Quarterback Florian Steinmetz einen Stellungsfehler der durch eine Verletzung auf ihrer rechten Seite gehandicapten Defensive der Black Forest Foxes zum umjubelten Touchdown aus. Danach verzichteten die Gäste auf die Zwei-Punkte-Erhöhung und begnügten sich bei dem sichereren Extrapunkt, der zum 30:31 zwischen den Stangen versenkt wurde. Der letzte Angriff der Gastgeber endete mit einer Interception.

Dennoch: "Wir haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, was wir wollten und was wir können. Daran müssen wir im nächsten Spiel anknüpfen". so Headcoach Michael Mayer.

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Ausgewählte Stellenangebote

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.