Der umgestürzte Baum im Bereich "Unteren Felsenweg" am Falkenstein. Foto: Schäfer

Der ehemalige Naturschutzwart aus Bad Herrenalb, Dieter Schäfer, hat sich beim Landratsamt gemeldet.

Bad Herrenalb - Der Grund: Vor zwei Monaten habe er schon einmal darum gebeten, den zuständigen Revierförster nicht nur auf neue wilde Mountainbike-Abfahrten, sondern auch auf einen jetzt seit mehr als einem Jahr umgestürzten Baum im Bereich "Unteren Felsenweg" am Falkenstein aufmerksam zu machen. Dieser liege quer über zwei gut frequentierten Wanderwegen.

"Für Wanderfreunde und Spaziergänger nicht gerade einladend und für viele auch ein unüberwindbares Hindernis. Das hat mittlerweile dazu geführt, dass man dann notgedrungen querfeldein durch den Wald läuft und somit ebenfalls neue Wege angelegt werden", schreibt Schäfer der Abteilung Landwirtschaft und Naturschutz.

Eine gute Nachricht hat er auch parat: Bei den Wanderfalken seien gerade drei Junge ausgeflogen. Die Kolkraben am Falkenstein hätten sich allerdings bedauerlicherweise gänzlich verzogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: