Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Tanzfreunde tun Gutes für andere

Von
Elisabeth Nagel (links) nahm den Spendenscheck von Sarah Broß entgegen. Foto: Keck Foto: Schwarzwälder Bote

Althengstett. Auch die Tanzfreunde Althengstett waren durch die Corona-Welle gezwungen, auf liebgewonnene Veranstaltungen zu verzichten. In 20 Jahren Vereinsgeschichte hat sich die große Jahresfeier im Frühjahr etabliert. Doch dieses Jahr war in der Althengstetter Festhalle anstelle der sonst üblichen 400 Gäste und dem zweistündigen Programm nur der leere Parkettboden zu sehen. Vorstand und Mitglieder waren sich einig: Sicherheit geht vor. Dennoch war es den Tanzfreunden ein Bedürfnis, den Umständen wenigstens einen positiven Aspekt zu geben. Der eingesparte Aufwand für die Jahresfeier wurde daher als Spende an eine gemeinnützige Organisation vorgesehen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dank der treuen Vereinsmitglieder konnte der Spendentopf sogar aufgestockt werden. Derzeit findet der Trainingsbetrieb im Verein unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienevorschriften wieder an sieben Tagen in der Woche mit gut 40 Trainingsstunden statt. Doch in den Monaten März bis Juni konnte den 350 Mitgliedern coronabedingt kein Training angeboten werden. Deshalb setzte der Verein die Beitragseinzüge aus. Sehr viele Mitglieder wollten ihren Verein weiter unterstützen. So reifte im Vorstand die Idee, dass die Mitglieder anstelle des Vereinsbeitrags einen freiwilligen Betrag für den Spendentopf beisteuern könnten.

Vorstand arbeitet komplett ehrenamtlich

Dank dieser Idee und der Unterstützung durch die Mitglieder der Tanzfreunde konnte der Vorsitzenden Sarah Broß ein Spendenscheck über 650 Euro an die Grace P. Kelly Vereinigung überreicht werden. Sehr gerne hätte der Tanzverein die Übergabe in einem größeren Rahmen mit einem Programm rund ums Tanzen gestaltet, doch die derzeit wieder steigenden Infektionszahlen veranlasste die Verantwortlichen zu einer vorsichtigen Planung. Die Scheckübergabe fand also in einem bewusst klein gehaltenen Kreis statt. Elisabeth Nagel, die als Vertreterin der Stiftungs-Vorsitzenden den Scheck entgegennahm, konnte dafür direkt einige Hintergrundinformationen zum Tanzverein erhalten. Zum Beispiel, dass der Vorstand, bestehend aus Sarah Broß, Nicole Ott und Wolfgang Keck, komplett ehrenamtlich arbeitet, unterstützt von Manuela Kahl als Vorstandsassistenz. Sowie dass im Verein 22 ausgebildete Trainer an sieben Tagen in der Woche in 40 Übungsstunden die Gemeinschaft, den Sport und auch Musikalität unter einen Hut bringen.

Nagel dankte im Namen der Grace P. Kelly Vereinigung den Tanzfreunden Althengstett und freute sich sehr darüber, dass es trotz der schwierigen Umstände weiterhin Menschen gibt, die auch an andere denken. Durch die Begleiterscheinungen der Corona-Pandemie sei das Spendenaufkommen doch stark zurückgegangen, und um so mehr sei der Beitrag der Tanzfreunde für die Arbeit der Stiftung zu würdigen.

Der Vorstand der Tanzfreunde gibt dieses Lob an die treuen Vereinsmitglieder und auch an die Trainer, die größtenteils ebenfalls Vereinsmitglied sind, weiter.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.