Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Seit Jahrzehnten ein Klassiker

Von
Selbst Panzerknacker gab es unter den einfallsreich verkleideten Besuchern. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder Bote

Althengstett. Gleich drei Fasnetveranstaltungen bot der Musikverein Trachtenkapelle Althengstett (MVA). Für alle Altersklassen war am Wochenende etwas geboten. Die beliebte MVA-Fasnetnacht am Samstagabend lockte besonders viele feier- und tanzfreudige Besucher an. Diese beliebte Veranstaltung ist nun schon seit einem halben Jahrhundert ein echter Klassiker. "Unsere Veranstaltung gibt es schon, seit es die Festhalle gibt", erinnerte sich MVA- Vereinsmitglied Rolf Weik. Auch am Samstagabend kamen wieder Hunderte in den geschmückten Saal.

Die Musiker hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Für den richtigen Schwung und eine Superstimmung sorgten zunächst die "Granade Brass" aus Weil der Stadt. Eine Glanzleistung brachte das Heimerdinger Männerballett "Narren Obacha" auf die Bühne. Mit geradezu akrobatischen Bewegungen und tänzerischen Qualitäten sorgte es für beste Unterhaltung und erntete begeisterten Beifall.

Ein Höhepunkt war der Einzug der heimischen Lätz Latzhoos Gugga zu später Stunde. "Wir geben jetzt 20 Minuten richtig Gas und dafür brauchen wir Euch", rief Vorstandsmitglied Jörg Nonnenmann mit seinem Megaphon von der Bühne. Und so kam es dann auch. Der ausgelassenen Bombenstimmung und der fetzigen, rhythmischen Musik konnte sich keiner der Besucher entziehen. Riesige Trommeln ließen die Halle erbeben.

Bürgermeister Götz als langhaariger Hippie

Viele Besucher waren so perfekt verkleidet, dass sie oft selbst von guten Bekannten kaum identifiziert werden konnten. Auch Bürgermeister Clemens Götz, der als flippiger Hippie mit langen schwarzen Haaren auftrat, war sichtlich in seinem Element und hatte großen Spaß an der ausgelassenen Stimmung.

Neben bester kulinarischer Versorgung durch Mitglieder des Musikvereins luden bei der Veranstaltung die seitlich eingerichteten Bars zum Verweilen ein.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.