Gemeinsam gebastelt wurde beim Herbstfest der Calwer Lebenshilfe. Dazu gab es köstliche Kürbissuppe. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Fröhliche Gesellschaft bei Herbstfest der Lebenshilfe

Von Bettina Bausch

Althengstett-Neuhengstett. Für 20 Bewohner des Stammheimer Heims und des Betreuten Wohnens der Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH in Calw ist es immer ein ganz besonderer Festtag. Anlässlich des Herbstfests der Lebenshilfe Calw wurden sie nicht nur dazu eingeladen, sondern sogar noch in mehreren Fahrten mit einem Kleinbus abgeholt.

"Wir machen gerne mal Besuche bei anderen und laden auch an unseren Tagen der offenen Tür Gäste zu uns ein", sagte die Leiterin des Neuhengstetter Domizils der Lebenshilfe, Nina Stein. Ihr liegen Kontakte und gemeinsame Erlebnisse ihrer Schützlinge mit anderen Menschen am Herzen. Deshalb sucht sie stets nach Möglichkeiten, um Begegnungen zu schaffen.

In Neuhengstett erwartete die Besucher aus Stammheim eine fröhliche Gesellschaft. Im geräumigen Garten mit Piratenschiff und Indianerzelt herrschte bei schönem Herbstwetter buntes Treiben. Es ging zwanglos zu und alle waren guter Laune. Erwachsene Besucher saßen in Gruppen zusammen und unterhielten sich angeregt. Die jüngeren Gäste hatten ihre Freude als kleine Eroberer der Meere beim Klettern auf dem Piratenschiff. Andere wiederum wurden magisch vom imposanten Indianerzelt angezogen. Später beteiligten sich viele am Basteln.

Ehrenamtliche Helferinnen des Freundeskreises waren immer zur Stelle, wo zugepackt und geholfen werden musste. Im Garten duftete es verführerisch nach Gebäck. Stein stand am mobilen Backhäuschen und lieferte am laufenden Band frisches Gebäck wie Flamm-, Zwiebel- und Apfelkuchen. Dazu gab es eine Kürbissuppe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: