Der Osterhase versteckte für die Kinder der Lebenshilfe die Geschenknester schon am Grün­donnerstag. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Soziales: Schon am Gründonnerstag durften die Kinder Nester suchen / Spannende Aktivitäten geplant

Die Kinder im Neu­hengstetter Haus der Lebenshilfe haben es in diesem Jahr besonders gut. Denn sie bekommen heuer gleich zwei Mal Besuch vom Osterhasen.

Althengstett. Während andere Kinder sehnlichst warten und die Stunden zählen bis Meister Lampe mit seinen Geschenken vorbeikommt, hatten die Kleinen schon überraschenden Besuch. Der gewitzte Hase war schon am Gründonnerstag im Garten der Lebenshilfe aufgetaucht und hatte dort Nester versteckt, die unter großem Jubel bald gefunden waren.

Aber das tüchtige Langohr hatte sich noch mehr ausgedacht: Beim Besuch des Hochseilgartens in Herrenberg hat Meister Lampe Osternester für die jugendlichen Besucher im Wald versteckt und stellte damit die sportlichen Akteure vor große Herausforderungen.

Schon beim Gehen zwischen den hohen Baumwipfeln schielten die Kletterer immer wieder hinunter zum Waldboden, ob da nicht ein Nest versteckt liegt. Und die Strategie ging auf: Alle Osternester wurden schließlich gefunden.

Überhaupt erlebten die kleinen und großen Besucher der Lebenshilfeveranstaltungen eine spannende Karwoche. Da wurde in der Küche eifrig gewerkelt und gebacken. "Wir haben 550 Ostereier und einige Bastelarbeiten auf dem Calwer Wochenmarkt verkaufen können. Mit diesem Geld ist es jetzt möglich, einen Ausflug zu machen" freut sich Hausleiterin Christina Stein.

Mit Fernglas sowie Lupe als Detektiv unterwegs

Die weiteren Aktivitäten im Lebenshilfehaus werden in der zweiten Ferienwoche nicht weniger spannend sein. Ausgerüstet mit Fernglas, Lupe und Eisenpulver betätigen sich die Kinder als kleine Detektive. Außerdem hören sie in dieser Zeit spannende Detektivgeschichten. Ein weiteres interessantes Erlebnis wird der Besuch auf einem Bauernhof.

"Wie unterscheidet man Ziegen von Schafen?" Diese Frage soll dabei endgültig geklärt werden. Außerdem dürfen die kleinen Besucher auf dem Bauernhof selbst Käse herstellen. Am Ende der Osterferien wird dann noch einmal anlässlich des 50-jährigen Bestehens zünftig gefeiert.

Dazu kommt am 22. April eigens der DJ Maik Schieber vom Südwestrundfunk (SWR) in die Neuhengstetter Festhalle und sorgt bei der SWR1 Disco für fetzige, mitreißende Musik, die auch den größten Tanzmuffel zum Mitmachen animieren werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: