Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Inklusion für mehr Lebensqualität

Von
Jede Menge Spaß und Abwechslung erwartet die Klienten auch dieses Jahr bei der Lebenshilfe Calw. Foto: Lebenshilfe Foto: Schwarzwälder Bote

Ausflüge, Spiel und Sport, Malen und Kochen oder einmal richtig Urlaub machen? Auch Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf ein buntes Leben. Die Lebenshilfe Calw trägt mit ihrem Jahresprogramm 2019 dazu bei.

Althengstett-Neuhengstett/Calw. "Glück kennt keine Behinderung", lautet der erste Satz im neuen Programmheft der Lebenshilfe Calw. Seit nun 50 Jahren setzt sich der Verein für die Interessen von Menschen mit Behinderung ein. Freizeit- und Ferienangebote sorgen für eine aktive Teilnahme am Leben. Und in Sachen Angebote hat der Verein auch im Jahr 2019 einiges zu bieten. "Was uns wohl von anderen Einrichtungen abhebt, ist, dass wir in unser Programm nach Möglichkeit alles aufnehmen, was Menschen ohne Behinderung auch machen", erklärt Christina Stein, die Leiterin der offenen Hilfen. "Wir machen zum Beispiel Ende April eine Woche Urlaub auf Gran Canaria und im Oktober eine Reise nach Kos."

Die Urlaubsziele seien jedes Jahr andere. Das sei organisatorisch anstrengender ls immer in das gleiche Hotel zu gehen, aber den Menschen solle etwas geboten werden. "Einige von ihnen haben Weltkarten zu Hause hängen, auf denen sie einzeichnen, wo sie schon überall waren. Sie sollen sagen können: Wir entdecken die Welt", sagt Stein.

Mehr Selbstbewusstsein

Weitere Höhepunkte sind eine Kreuzfahrt für Erwachsene im September nach Brügge, York und Rotterdam, im März drei Tage Venezien oder für Jugendliche ein Ausflug ins Disneyland Paris im August. Viele der Punkte können auch Menschen ohne Behinderung wahrnehmen. "In Sachen Inklusion ist es natürlich sinnvoll, die Angebote nicht ausschließlich auf Menschen mit Behinderung zu beschränken", weiß Stein. "Wir wollen, dass die neue Generation mehr Selbstbewusstsein hat und sich traut, Dinge mit Menschen ohne Behinderung zu unternehmen. Besonders bei den Aktivitäten für Kinder haben wir teils gut gemischte Gruppen." Zu diesen integrativen Angeboten gehören zum Beispiel eine Reise nach Straßburg im September, Segeln am Bodensee Ende Mai oder im April eine Zeitreise auf einem Schloss.

Erlebnistage zum Wolf

Auch die Kleinen werden nicht vernachlässigt. Für Kinder gibt es beispielsweise die Nach-Schul-Betreuung immer mittwochs, Musik-, Kunst- und Sportprogramme, Erlebnistage zu Reptilien oder auch zum Wolf, sowie ein "Ziegen-Trekking", bei dem kleine Wanderer von Ziegen begleitet werden. Auf dem Programm steht außerdem Gold waschen in Schwarzwald-Bächen, Abenteuer auf einem Bauernhof, ein Besuch des Theaterstücks "Die Schöne und das Biest" in Renningen oder auch Piraten-Erlebnistage.

Wer keine Lust auf Kinder hat, aber selber auch noch nicht so ganz erwachsen ist, ist beim Programm für den "Übergangsbereich" richtig. Hobby-Köche, Action-Fans und Tänzer kommen auf ihre Kosten. Im "Kultur pur"-Programm werden Oper, Ballett und Theater besucht. Beim Erlebnis-Wochenende steht im Juni ein Ausflug in den Europapark an.

Beim Programm für die Erwachsenen können Hobby-Künstler sich in der Kreativ-Werkstatt austoben, im Rahmen einer Tour Baden-Württemberg erkunden oder mit Party-Musik in den Mai tanzen. "Was wir auch zunehmend anbieten sind Programme für ältere Menschen", sagt Stein. So gibt es einmal im Monat die Rentner-Runde, und auch der Kaffeetreff "Aber bitte mit Sahne", der an verschiedenen Sonntagen stattfindet, lade dazu ein, sich einfach für eine Stunde dazu zu setzen.

Kooperation mit VHS

"Wir decken die gesamte Spanne ab", erklärt die Leiterin der offenen Hilfen. "Wir haben Programme, an denen ebenso Menschen ohne Behinderung teilnehmen können, aber wir haben auch Aktivitäten im Angebot, bei denen wir die Menschen berücksichtigen, die einen höheren Hilfsbedarf haben."

Neu sei die Kooperation mit der Volkshochschule (VHS). "Wir bieten zum Beispiel Baby-Massage an, die von der VHS veranstaltet wird." VHS-Kurse für einfaches Englisch und Tastatur-Schreiben stehen ebenfalls auf dem Programm. "Mit diesen Projekten wollen wir herausfinden, wie gut die von uns betreuten Personen in einer gewöhnlichen Gruppe klar kommen und wie viel Unterstützung sie da von uns überhaupt brauchen." Gelebte Inklusion also.

Alle weiteren Infos, auch zu Anmeldungen und Finanzierungsmöglichkeiten, gibt es im Programmheft unter www.lebenshilfe-calw.de/.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.