Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Heiteres Froschkonzert mit Dagobert

Von
Alle drei Ensembles waren zum Ende des Konzerts auf der Bühne vereint. Foto: Tröger Foto: Schwarzwälder Bote

"Auf ein Neues …2020" war das Jahreskonzert des Althengstetter Liederkranzes überschrieben. Froher Mut und frischer Schwung herrscht in den Reihen der Sängerfamilie, nachdem sich mit Tanja Mayr eine junge Sängerin in der Hauptversammlung als neue Vereinschefin gefunden hatte (wir berichteten).

Althengstett. Und neu in diesem Jahr war, dass begeisterte Sänger von den Grundschülern bis ins reife Alter in drei Formationen das Publikum unterhielten. Den Anfang machten 14 "Hengstetter Goldkehlchen" mit der Geschichte von "Tante Trude Trippelstein", die sich als Schirmverkäuferin gar nicht über sonniges Wetter freuen kann.

Die Jungs und Mädchen der Klassenstufen 1 und 2 der Grundschule singen gemeinsam immer freitags in der sechsten Stunde und haben sich schon ein beachtliches Repertoire erarbeitet. Seit diesem Schuljahr zeichnet die Chorleiterin im Liederkranz, Zuzana Schneider, auch für die jungen Sänger verantwortlich. So sind alle drei Ensembles unter einer musikalischen Führung vereint.

Vom Zauberzwerg "Im Lande Zimbi" sangen die "Goldkehlchen", vom "Zwiebelgeist", der dreist wird und beißt, und vom "Froschkonzert mit Dagobert".

Die Freude der "Goldkehlchen", mit der sie ihre lustigen Sing-Geschichten präsentierten, übertrug sich gleich auf das Publikum, und so ernteten die jungen Sänger viel Applaus für ihre gekonnte Darbietung.

"Happy Voices" erinnern an Sänger Udo Jürgens

Die acht Damen der Formation "Happy Voices" traten mit anrührenden Melodien wie "Something told the wild geese" und "A flower remembered" neben Chers Disco-Hit "The shoop shoop song" an. Udo-Jürgens-like in weiße Bademäntel gehüllt, mit genüsslichem "ahaha" und "oohhyeah" servierten sie dessen unsterbliche Hommage an die Kaffeetanten Mathilde, Ottilie, Marie und Liliane "Aber bitte mit Sahne", bevor sie die "Schokolade" verschmähten und lieber "einen Mann" wollten.

Der gemischte Chor des Liederkranzes spannte seinen Bogen von der Jugend bis ins reife Alter und den Rückblick auf gelebtes Leben: "Ich wollte nie erwachsen sein" aus Tabaluga von Petter Maffay und "Mit 17 fängt das Leben erst an" – mit dem lautstarken Statement in der letzten Zeile: "Mit 70 fängt das Leben erst an!" – standen im Kontrast zu Frank Sinatras gesungenem Resümee "So leb dein Leben – My way".

Ein farbenfrohes, fröhliches Bild bot der gemeinsame Auftritt aller drei Ensembles als Höhe- und Schlusspunkt des gelungenen Konzerts, das einen Streifzug durch ganz unterschiedliche Genres bot. Vielstimmig erklang der Song "Gott, deine Kinder" aus dem Musical "Der Glöckner von Notre Dame".

Unter der Gesamtleitung von Zuzana Schneider und am Klavier präzise und harmonisch begleitet von der jungen Koreanerin Jinhee Park boten die Sänger ihrem großen Publikum "Auf ein Neues" zwei unterhaltsame Stunden in der Hengstetter Festhalle.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.