Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Götz bleibt Bürgermeister

Von
Clemens Götz (parteilos) bleibt Bürgermeister in Althengstett. Foto: Fritsch

Althengstett - An sich sind 58,47 Prozent ein deutliches Ergebnis. Mit diesem Stimmenanteil wurde Clemens Götz erneut zum Bürgermeister von Althengstett gewählt. Allerdings sind die 39,62 Prozent, die Herausforderer Wolfgang Bauer erreichte, ein sehr respektables Ergebnis.

Lange hatte es so ausgehen, als bliebe Götz der einzige Bewerber. Dann hat Bauer, als Geschäftsführer in einem Medienkonzern, kommunalpolitisch unerfahren, in letzer Minute seinen Hut in den Ring geworfen.

Spannend war es im Althengstetter Rathaus. Auch weil sich die Stimmenauszählung hinzog. Um 19.12 Uhr erschien Gemeinderat Rainer Kömpf als Vorsitzender des Wahlausschusses vor den Althengstetter Bürgern, die sich im Eingangsbereich des Rathauses versammelt hatten und verkündete das Ergebnis. Auch Landrat Helmut Riegger und Götz’ Amtskollegen Jürgen Fuchs (Ostelsheim), Hartmut Mayer (Simmozheim), Jens Häußler (Gechingen) und Ulrich Bünger (Wildberg) waren gekommen.

Götz war die Nervosität deutlich anzumerken – und die Erleichterung nach der Bekanntgabe des Ergebnisses. Kurz nachdem der Amtsinhaber mit Ehefrau Isabel im Rathaus erschienen war, stand das Ergebnis in diesem Wahlbezirk fest. Und da entfielen auf Bauer gut 40 Prozent. Das war durchaus ein Hinweis darauf, das es vielleicht auch anders hätte kommen können.

In der kurzen Ansprache nach seiner Wiederwahl verwies der alte und neue Althengstetter Bürgermeister darauf, dass infolge des Sparkurses harte Entscheidungen hätten getroffen werden müssen. Nun freue er sich auf weitere acht Jahre und hoffe, dass alle zusammen zum Wohle der Gemeinde wirken werden.

Wolfgang Bauer freute sich über das Vertrauen, dass viele Wähler in ihn gesetzt hatten. »Ich muss wohl doch einige erreicht haben«, sagte der Herausforderer im Gespräch mit unserer Zeitung. Für ihn sei das ein sehr schönes und tolles Ergebnis. Götz überschritt mit 61,7 Prozent bei den Briefwählern und mit 60,3 Prozent im Wahlbezirk Schulzentrum jeweils die 60-Prozent-Marke. Am schwächsten schnitt er in Neuhengstett ab (54,6 Prozent). Dort wiederum, in seinem Wohnort, holte Bauer mit 43,7 Prozent sein bestes Ergebnis. Am schlechtesten schnitt er bei den Briefwählern ab (36,3 Prozent).

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading