Foto: Schwarzwälder-Bote

In vielen Gemeinden schmückt ein Maibaum in den kommenden Wochen das Ortsbild. Ob der beliebte Frühjahrsbrauch des Maibaumstellens auf einen heidnischen Brauch zu Ehren des Wikingergottes Thor zurückgeht, Segen und Fruchtbarkeit bringen soll oder einfach nur zur Zierde dient, ist bis heute nicht geklärt. In jedem Fall ist das Baumstellen eine Tradition, die das dörfliche Gemeinschaftsgefühl betont, wie sich auch in Neuhengstett zeigte. Denn nur mit vielen starken Helfern gelingt es, den Baum aufzustellen und fest zu verankern. Mit vereinten Kräften stellte die Feuerwehr in Neuhengstett den 17,80 Meter hohen Baum neben der Waldenserkirche auf. Dies wurde hier von vielen Zaungästen beobachtet, die die Männer nach getaner Arbeit mit Beifall bedachten. Rund um das Baumstellen bewirteten der TSV und das Zwiebelkuchenteam die Gäste. Foto: Selter-Gehring