Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Ferienprogramm trotz Corona-Pandemie?

Von
Die Ferienprogrammpunkte mit Förster Jürgen Martinek sind bei den KIndern sehr beliebt. Hier werden Rindenschiffchen zu Wasser gelassen. Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Die Sommerferien in Baden-Württemberg stehen vor der Tür. Ab dem 30. Juli warten sechs Wochen Spiel und Spaß auf die Kinder und Jugendlichen. Aber Moment mal. Da war doch noch was namens Corona. Macht das Virus dem Ferienprogramm jetzt ein Strich durch die Rechnung?

Simmozheim/Althengstett/Gechingen/Ostelsheim. Ja und Nein lautet die Antwort. Das Land hat vor Kurzem die Vorgaben für die Freizeitprogramme gelockert. Für viele Gemeinden kommt das allerdings zu spät. So kurzfristig ein Programm auf die Beine zu stellen, ist nicht leicht. Der Schwarzwälder Bote hat in Simmozheim, Althengstett, Gechingen und Ostelsheim nachgefragt, ob die Gemeinden vielleicht doch noch das ein oder andere planen.

In Simmozheim soll der Ferienspaß auch 2020 weitergehen. Bereits während der Corona-Pandemie habe die Gemeinde die Vereine und Organisationen auf dem neusten Stand gehalten, erklärt Katrin Stüber. "So konnten die Angebote frühzeitig geplant werden", sagt sie. Deshalb konnte die Gemeinde bereits ein Ferienprogramm veröffentlichen, das sich in Zeiten von Corona durchaus sehen lassen kann.

Im Jugendtreff findet zum Beispiel an mehreren Terminen die Nähwerkstatt statt. Und auch der TSV Simmozheim bietet verschiedene Sportaktivitäten an. Ab dem 1. August sind Ferienprogramme und Zeltlager mit bis zu 500 Teilnehmern wieder möglich. Bei Angeboten mit Übernachtung müssen allerdings besonders viele Regeln beachtet werden. Weshalb auch das Zeltlager am Mandlachsee vom Evangelischen Jugendwerk Simmozheim noch in der Schwebe ist.

Wolfgang Borkenstein, Kreisjugendreferent Calw, kennt sich mit den Regelungen bestens aus und erklärt, was es zu beachten gilt. "Es müssen möglichste viele Zelte eingesetzt werden, die nur nachts benutzt werden dürfen und tagsüber durchlüften müssen. Deshalb müssen für Regentage geeignete Vorkehrungen getroffen werden, damit die Kinder und Jugendlichen nicht in die Zelte gehen", erklärt er. Auch die Belegung innerhalb der Zelte müsse gleich bleiben. Die Daten der Teilnehmer müssten erfasst werden, ein Hygienekonzept erstellt werden, die Abstandsregelungen eingehalten werden und, und, und. Es gibt so einiges zu beachten. "Die Veranstalter können sich gerne bei mir informieren und nachfragen", bieten Borkenstein an.

Althengstett und Ostelsheim wollen spontan reagieren

Wie stark musste das Programm in Simmozheim im Vergleich zu anderen Jahren abgespeckt werden? "Da die Anzahl der Veranstaltungen jedes Jahr stark schwankt, ist es schwer zu sagen. In den letzten Jahren wurden zwischen 13 und 20 Veranstaltungen angeboten", sagt Stüber. Einige Veranstaltungen seien von Anfang an abgesagt worden. "Viele Programmpunkte sehen auch von vorneherein eine maximale Teilnehmerzahl vor, sodass es hier kaum Einschränkungen gibt", erklärt sie.

Für Althengstett und Os­telsheim kommen die Lockerungen zu spät für ein klassisches Ferienprogramm. "In den vergangenen Jahren hat die Gemeindeverwaltung eine Broschüre mit allen Angeboten zusammengestellt und an den Schulen verteilt. Das ist natürlich in diesem Jahr aus zeitlichen Gründen schon nicht mehr möglich, und unter den weiterhin geltenden Corona-Bedingungen können die Vereine kein Programm wie in den vergangenen Jahren anbieten", erklärt Althengstetts Bürgermeister Clemens Götz.

In Ostelsheim sieht es ähnlich aus. "Wir haben die Vereine angeschrieben, ob sie sich vorstellen könnten, noch kurzfristig etwas zu machen", sagt Adelheid Both, die das Ferienprogramm in Ostelsheim organisiert. Beide Kommunen würden den Vereinen anbieten, Veranstaltungen relativ kurzfristig, etwa auf der gemeindeeigenen Homepage, zu publizieren.

Gechingen muss das Ferienangebot in diesem Jahr "leider ausfallen lassen". "Die Kindergärten haben in diesem Jahr keine Schließtage. Dafür haben wir uns entschieden, um die Eltern zu entlasten, da wir bereits Betreuungsausfall hatten. Deshalb haben wir kein betreuendes Personal, das haben immer die Erzieher übernommen", sagt Kämmerer Andres Bastl.

Wer Fragen zur Planung von Veranstaltungen hat, kann sich bei Kreisjugendreferent Wolfgang Borkenstein unter Wolfgang.Borkenstein@kreis-calw.de melden.

Die Angebote des Ferienprogramms in Simmozheim sind im Veranstaltungskalender der Gemeinde unter www.simmozheim.de/veranstaltungen zu finden.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.