Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Althengstett Der Klassenerhalt bleibt das oberste Ziel

Von
Die Nachwuchsarbeit –­ wie hier beim Sommerferienprogramm – liegt dem Schachverein Ottenbronn am Herzen. Foto: Sebille Foto: Schwarzwälder Bote

Althengstett-Ottenbronn. In der Hauptversammlung des Schachvereins Ottenbronn fasste Vorsitzender Gerhard Lichter die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2018/19 zusammen.

Der wichtigste Punkt  war   der Aufstieg in die Kreisklasse A im Schachbezirk Pforzheim, nachdem der SV Ottenbronn auch das vorangegangene  Spieljahr wieder als Tabellenführer der Kreisklasse B abschließen konnte. Vier Spieler des Vereins schafften es dabei in die Top Ten der Kreisklasse B.

Die turnusmäßigen Wahlen des Vorstands und der Kassenprüfer endeten mit der Bestätigung der bisherigen Amtsinhaber. Alle Gewählten nahmen die Wahl an. Der Vorstand besteht somit weiterhin aus dem ersten Vorsitzenden Gerhard Lichter, dem Spielleiter Rainer Wacker sowie dem Kassenwart und Schriftführer Gilbert Sébille. Kassenprüfer bleiben Zaim Sulejmanovic und Uwe Säglitz.

Danach wurden die drei erfolgreichsten Spieler der letzten Saison – Naser Kacandoli vor Uwe Säglitz und Gerhard Lichter –­ geehrt, die Geschenke für ihre Leistung erhielten.

Zum Abschluss gab Lichter einen kurzen Ausblick auf die Ziele der kommenden Saison. Angestrebt wird der Verbleib in der Kreisklasse A. Der erste Erfolg konnte nach der Versammlung schon mit einem Sieg gegen die Mannschaft von Pforzheim verbucht werden.

Spielerdecke noch sehr dünn

Da die Spielerdecke jedoch sehr dünn ist, sind alle Mitglieder aufgefordert, sich persönlich für die Werbung neuer Mitglieder und Mannschaftsspieler einzusetzen.

Der Schachverein besteht seit mehr als 50 Jahren und setzt sich sehr für die Ausbildung des Schach-Nachwuchses ein. Kinderschach wird wöchentlich freitags von 18 bis 18.45 Uhr angeboten. Beim Sommerferienprogramm im September nahmen acht Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren teil. Alle waren bis zum Schluss konzentriert dabei und konnten stolz ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme entgegennehmen.

Das Schachtraining für die Erwachsenen findet freitags ab 19 Uhr im Fronäckerhaus statt. Die Teilnahme ist jederzeit ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen erteilt Gerhard Lichter, Telefon 07051/7 01 79, g.lichter@web.de.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.