Als Putzfrau Elfriede Schäufele lief Michael Panzer in Ottenbronn zur Höchstform auf. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder Bote

Kabarett: Michael Panzer lockt auch auswärtige Besucher nach Ottenbronn

Althengstett-Ottenbronn (amk). Kabarett, Comedy, Gesang und der direkte Kontakt zum Publikum – Michael Panzer begeisterte zum zweiten Mal in seinen Paraderollen als Wommy Wonder und Elfriede Schäufele in der Mehrzweckhalle in Ottenbronn. Der 51 Jahre alte Riedlinger steht inzwischen seit 30 Jahren auf großen und kleinen Bühnen und gilt in der Region Stuttgart als eine schillernde Größe. Markenzeichen sind die mächtigen Turmfrisuren, kurze oder geschlitzte Kleider und Stöckelschuhe in der Wommy-Wonder-Rolle. Hintergründig mit Witz und Humor zeigte sich Wommy Wonder: "Mich zu verheiraten, wäre unfair gegenüber allen, die mich nicht gekriegt haben.

Mehr als 160 Zuschauer

Im zweiten Teil des Programms dreht Panzer als Putzfrau Elfriede Schäufele auf. Zwischendurch wird er dabei durch eine einfallsreich bebilderte, und musikalisch unterlegte Zweihandshow von "Schwester Bärbel" unterstütz.

Vor mehr als 160 Zuschauer – "natürlich hätten es noch ein paar mehr sein können, aber der Besuch war besser als beim ersten Male und auch der Umsatz hat gepasst" – zeigte sich der Vorstand Verwaltung des Veranstalters Grün/Weiß Ottenbronn, Reiner Weick, nicht unzufrieden. Der Kabarettist und Travestie-künstler lief vor allem in seiner Rolle als Elfriede Schäufele zur Höchstform auf. Als letzte deutschsprachige Putzfrau vor der Autobahn – natürlich mit dem Staubsauger- Führerschein der Klasse drei ausgestattet – sprach sie in vielen Themenbereichen dem Zuhörer aus dem Herzen. Selbstverständlich im besten Schwäbisch. Als dann mit "Halben Hähnchen" auch noch das Geheimnis um das Lieblingstier der stattlichen Putzfrau gelüftet war, nahm der Abend richtig Fahrt auf. Das Publikum forderte eine Zugabe ein.

Für den örtlichen Fußballverein eine Gelegenheit, auch mal außerhalb des Sportplatzes auf sich aufmerksam zu machen und einen kulturellen Beitrag für den Althengstetter Ortsteil und die Region zu leisten. Denn Wommy Wonder zeigte sich in Ottenbronn auch als ein Anziehungspunkt von Fans von außerhalb, wie unschwer an den unterschiedlichen Kennzeichen auf dem Parkplatz zu sehen war.