Das Parkhaus hinter dem Rathaus wird offenbar von Jugendlichen frequentiert, die eine Menge Unrat hinterlassen. Foto: Köncke

Wachdienst kontrolliert Parkhaus. Zugemüllter Treppenaufgang an der evangelischen Stadtkirche.

 Altensteig - Verunreinigungen im Parkhaus und ein zugemüllter Treppenaufgang an der evangelischen Stadtkirche: Mitglieder des Altensteiger Bau- und Umweltausschusses haben in der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltauschusses unter Punkt Verschiedenes Dinge angesprochen, die ihnen in der Stadt aufgefallen sind.

Als Marlene Kost (Neutrale Bürger) zur Einsetzung des neuen Altensteiger Pfarrerehepaares den Treppenabstieg neben der evangelischen Stadtkirche benutzte, "habe ich mich geschämt", so viele leere Zigarettenschachteln und anderer Unrat seien auf beiden Seiten der Staffeln achtlos auf den Boden geworfen worden. Ähnliches hätte sie schon öfters am Sonntagmorgen auf dem Altensteiger Marktplatz beobachten müssen.

Gerne würde es die Stadträtin der Neutralen Bürger sehen, wenn in der Bahnhofstraße auf Höhe des Medienshop (gegenüber Lidl) ein Buswartehäuschen stünde, damit die dort ein- oder aussteigenden Fahrgäste vor Wind und Wetter geschützt sind.

Für ständigen Ärger sorgen Verunreinigungen im Altensteiger Parkhaus hinter der Musikschule. In der Nacht würden sich dort überwiegend Jugendliche aufhalten, die nicht nur Schnapsflaschen kreisen ließen, sondern im Treppenhaus urinieren und – auch das sei schon vorgekommen – ihre Notdurft verrichten. Die Stadt hat inzwischen reagiert und einen Wach- und Schließdienst beauftragt, der in der Nacht Kontrollen durchführt und die Tür der Treppenanlage zusperrt. Ganz werde man das Problem nicht in den Griff bekommen, bedauert Bürgermeister Gerhard Feeß den unbefriedigenden Zustand.