Die Schauspielerin und Regisseurin Mo Asumang erzählt in Altensteig von ihren Erfahrungen mit Rassisten.Archiv-Foto: dpa/Soeder Foto: Schwarzwälder Bote

Erwachsenenbildung: Die Volkshochschule wartet im neuen Semester mit einer Vielfalt von Vorträgen auf

Online kann es bereits eingesehen werden, in Heftform soll es ab Anfang September erhältlich sein: das neue Programm der Volkshochschule Oberes Nagoldtal. Auch in Altensteig finden Kurse und Vorträge statt.

Altensteig. Für das neue Semester der Volkshochschule Oberes Nagoldtal hat Leiter Mario Gotterbarm mit „Weiterbildung“ einen Titel gewählt, um den es letztlich bei allen Veranstaltungen einer solchen Einrichtung geht. In der Außenstelle Altensteig bilden Fragen der Gesundheit den Schwerpunkt. Auf großes Interesse dürften auch die angebotenen Vorträge stoßen. Man lernt die Wildnis Afrika näher kennen, bekommt mit, was die afrodeutsche TV-Moderatorin und Schauspielerin Mo Asumang bei Begegnungen mit Rassisten erlebt hat, welche Gesteine es in der Region rund um die Flößerstadt gibt und was die Ursachen eines plötzlichen Herztodes sein könnten.

Andreas Megerle unternimmt am Mittwoch, 30. September, mit seinen Zuhörern eine erdgeschichtliche Zeitreise durch die Altensteiger Region, berichtet von Silber- und Eisenerzen, Mineral- und Thermalwasser und den berühmten "Nagoldtaler Raubamphibien". Der Experte bringt Originalgestein mit ins Alte Rathaus. Mitveranstalter ist der örtliche Heimat- und Geschichtsverein.

In Deutschland erleiden jährlich rund 65 000 Menschen einen plötzlichen Herztod. "Das ist aber kein schicksalhaftes Ereignis", erklärt der Chefarzt der Inneren Abteilung des Nagolder Krankenhauses, Uwe Helber. In seinem gebührenfreien Vortrag am 9. November nennt er Gründe, warum es nicht nur Menschen im mittleren und höheren Alter treffen kann, "sondern auch Leistungssportler". Der Arzt zeigt auf, was man tun kann, kann, um das Risiko zu minimieren und welche Behandlungsmethoden es gibt. Im Anschluss an den Vortrag – der im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung stattfindet – besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Das Kulturamt Altensteig hat den Fotografen Thomas Sbampato am 14. November zu einem Reisebericht über die "Wildnis Afrikas" in den Staaten Namibia und Botswana ins Bürgerhaus eingeladen. "Wer durch diese Länder fährt, erlebt eine Welt voller Extreme", heißt es in der Vorankündigung. Und weiter: "Von der Namib- und Kalahari-Wüste im Süden über das Okavango Delta bis in den tropischen Norden des Caprivi-Streifens umgibt uns die stille Weite der dünn besiedelten und oft staubigen Landschaften." In dem Vortrag erfährt man auch etwas über die deutsche Kolonialgeschichte mit Ortsnamen wie Lüderitz und Mariental – und man erfährt, dass heute noch 20 000 Menschen in Namibia Deutsch sprechen, hauptsächlich in der Hauptstadt Windhoek.

Mo Asumang kommt am Dienstag, 17. November, nach Altensteig. "Allein unter Rassisten und Neonazis" heißt das Thema der TV-Moderatorin, Produzentin, Schauspielerin und Dozentin. Das Multitalent spielte in dem Film "Ghostwriter" von Polanski die US-Außenministerin Condoleezza Rice. Asumang hat sich mutig und entschlossen unter 300 Hassprediger auf dem Berliner Alexanderplatz gemischt, mit einem rechten Staranwalt gesprochen, die Denkweise von braunen Esoterikern kennengelernt und die von Anhängern des Klu-Klux-Klans in den USA. Das Ergebnis ist ein 45-Minuten-Film, der an diesem Abend gezeigt wird, außerdem liest die Tochter einer Deutschen und eines Ghanaesen einige Passagen aus ihrem Buch vor und diskutiert mit Besuchern. Die Veranstaltung im Alten Rathaus ist gebührenfrei, wird von INKA unterstützt und aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg finanziert.

Das komplette Volkshochschulprogramm für das neue Semester ist Anfang September in Heftform an vielen öffentlichen Einrichtungen erhältlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: