Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Über 60 Stände bei Weihnachtsmarkt

Von
Die ersten Holzhütten für den Weihnachtsmarkt hat der Betriebshof bereits im Schlossgarten aufgestellt. Foto: Köncke

Altensteig - 68 Holzhütten und Stände, Kunsthandwerk und Kulinarik, Musik auf zwei Bühnen, Konzerte in der Stadtkirche und eine Sonderausstellung im Alten Schloss: Der Weihnachtsmarkt in Altensteig verzaubert jedes Jahr aufs Neue. Diesmal findet er vom 29. November bis zum 1. Dezember statt.

Von der historischen Wirtschaft "Bäck Schwarz" bis zur Evangelischen Stadtkirche erstrahlen die Altstadtgassen im Lichterglanz. Wie an einer Perlenkette aufgezogen reiht sich ein dekorierter Stand mit Geschenkideen für das bevorstehende Fest an den anderen. Wer Hunger und Durst verspürt, wird ebenfalls fündig. Räuber- und Lockenkartoffel, Maronen, würziger Käse aus Frankreich, die berühmten Walddorfer "Straubeza", Liköre, Schnäpse, Glühwein und Punsch, Kaffee und Kuchen warten auf Genießer.

Eröffnet wird der Markt am Freitag, 29. November um 18 Uhr auf der Bühne vor der Stadtkirche. Bürgermeister Gerhard Feeß heißt Besucher aus nah und fern willkommen. Der Musikverein Walddorf spielt adventliche und weihnachtliche Weisen. Klassen der Altensteiger Friedrich-Boysen-Realschule verteilen an die Umstehenden kostenlos Lebkuchen. Ab 19 Uhr musiziert die Trachtenkapelle Emmingen auf der Holzbühne beim Alten Rathaus und ab 20 Uhr die CJD-Band unter Leitung von Ute Natterer vor der Kirche. Um 22 Uhr endet der erste Festtag.

Am Samstag, 30. November geht es ab 14 Uhr mit dem Unterhaltungsprogramm bis in den späten Abend weiter. Auftreten werden unter anderem die Sinfonetta und der Popchor der Städtischen Musikschule, Bläser der Stadtkapelle Altensteig, der Trachtenkapelle Spielberg und zum Schluss die Black-Forest-Brassband. Martin Spreng dreht von 16 bis um 16.30 Uhr an der Kurbel seiner kostbaren Drehorgel.

Der Adventssonntag wird um 10 Uhr mit dem Gottesdienst in der Stadtkirche eingeläutet. Gegen 11.30 Uhr versammelt sich der örtliche Posaunenchor zum musizieren von Adventsliedern. Eine Schulklasse der Partnerstadt Bourg St. Maurice trägt zum Rahmenprogramm ebenso bei wie der Chor und das Orchester der Friedrich-Boysen-Realschule, das Keyboardensemble der Städtischen Musikschule und die Black&White-Band aus Horb.

Christophorus-Kantorei singt in der Stadtkirche

Der Nikolaus beschenkt die Kinder am Samstag von 15 Uhr bis 15.30 Uhr vor dem Alten Rathaus und am Sonntag zur gleichen Zeit vor der Stadtkirche – zuerst Jungen und Mädchen, die ein Lied vorsingen oder ein Gedicht aufsagen können. Auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt gibt es wieder besondere Angebote. Am Stand der Royal Rangers kann man Stockbrot backen und Kerzen ziehen, Kurt Huss drechselt, Uwe Thaler schnitzt, und Schmiedemeister Walz schwingt im Schlosshof den Hammer.

Von 19 bis 21 Uhr können Besucher am Freitag- und Samstagabend zuschauen, wie Ulrike Kollmar in der Brunnenstube des Alten Schlosses am Spinnrad dreht. In einer Nische der Paulus straße stößt man auf eine Krippe mit der biblischen Familie und mehreren lebenden Schafen. Der Purzeltreff hat sich ein aktuelles Stück ausgesucht: "Kann der Kasper den Schwarzwald retten?" Er und ein Zwerg machen sich auf den Weg nach Bethlehem und hoffen, dass sie unterwegs keinen Räubern begegnen. Treffpunkt ist der Lichthof des neuen Schlosses. Traditionell dreht sich auch beim diesjährigen Weihnachtsmarkt unterhalb des früheren Gasthauses "Rössle" das Kinderkarussell.

Eingeladen wird zu mehreren Konzerten. In der Stadtkirche singt am Freitagabend der Chor der Markgrafen-Grundschule und die Stadtkapelle Altensteig spielt Weihnachtsmusik aus Osteuropa. Beim Gastspiel des Altensteiger Kammerorchesters wird am Samstagabend unter anderem die Weihnachtssinfonie von Gaetano Maria Schiassi erklingen. Die musikalische Leitung haben Jutta Hay und Renate Harr. Der Eintritt ist frei. Neu ist, dass sich die Christophorus-Kantorei am Sonntag, 1. Dezember von 18 bis 19 Uhr am Weihnachtsmarkt beteiligt. Auf dem Programm stehen in der Stadtkirche mehrstimmig gesungene, adventliche und weihnachtliche Weisen in unterschiedlichen Besetzungen.

Geöffnet hat an allen drei Tagen das Schlossmuseum. Die Sonderausstellung steht diesmal unter der Überschrift "Waldweihnacht". Begleitet wird sie von zahlreichen Kunsthandwerkern. Die Kunsthalle von Hermann Unsöld in der Poststraße 66 ist am Samstag von 10 bis 14 Uhr und am Sonntag von 14 bis 16 Uhr offen. Und am 1. Dezember ist die Modellanlage der Schmalspurbahn "Das Altensteigerle" in der Poststraße 9 von 13 bis 17 Uhr in Betrieb.

Parken kann man sein Auto während des Weihnachtsmarktes aus Sicherheits- und Platzgründen nicht in der Altstadt, dafür an zahlreichen Stellen der Unterstadt, zum Beispiel im Parkhaus beim Rathaus, auf dem Parkdeck in der Wilhelmstraße, am Stadtgarten, beim Jahnstadion und in der Bahnhofstraße.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.