Die Stadt Altensteig will das Rathauscafé in Eigenregie betreiben, bis sich ein Pächter findet. Foto: Sannert

Das Altensteiger Rathauscafé eröffnet im Januar in den Räumen der ehemaligen Tourist-Information.

Altensteig - Ein Kaffee in der gemütlichen Lounge oder doch lieber ein Cocktail an der Bar? Im neuen Rathauscafé, das nächstes Jahr öffnen soll, wird es all das geben und dazu noch Livemusik von Nachwuchsbands und allerlei Infos und Magazine.Lange Zeit war die Stadtverwaltung auf der Suche nach einem Betreiber für ein Stadtcafé in den einstigen Räumen der Gäste-Information. Doch es wurde keiner gefunden. Und so hat man im Rathaus beschlossen, das Café selbst zu betreiben. Laut Stadtplaner Niels Fischer soll das aber nur eine vorübergehende Lösung sein. Er hofft, dass das Konzept einschlägt und sich dann jemand finden lässt, der das Rathauscafé weiter führt.

Bis es soweit ist, gibt es noch allerhand zu tun. Denn der große, zum Marktplatz hin verglaste Raum im Erdgeschoss des Rathauses, muss bis zur Eröffnung noch eingerichtet werden. Kronleuchter sollen von der Decke hängen, Tütenlampen das Flair der 50er Jahre ins Rathaus zaubern. Gemütlich sitzen sollen die Gäste in passenden Cocktailsesseln und auf Sofas. Dort können sie sich neben Kuchen, Kaffee- und Teespezialitäten auch allerlei Kaltgetränke schmecken lassen. Rund um die Küchenecke wird eine Cocktailbar zu Drinks und Snacks einladen.

Das neue Rathauscafé soll, so Fischer, ein Treffpunkt für Jung und Alt werden und eine Plattform für Gespräche und für Informationen rund ums Angebot in Altensteig sein. Aber auch diejenigen, die einfach nur in Ruhe die Zeitung lesen möchten, sollen dort einen Platz finden. Niels Fischer kann sich vorstellen, dass Nachwuchsbands sich im Café präsentieren können. Auch ein Vereinsabend oder ein Leseabend sind angedacht.

"Wir wollen als Stadt ein Zeichen setzen", sagt der Stadtplaner, der das neue Rathauscafé keinesfalls als Konkurrenz zur bestehenden Gastronomie in Altensteig verstanden wissen möchte. Vielmehr soll es ein zusätzliches Angebot sein, das einen Beitrag zur Belebung des Marktplatzbereichs darstellt.

Denn auch ohne Café hat der Rathausvorplatz vor allem im Sommer viele Menschen angezogen, die sich rund um die Fontänen niedergelassen haben, um den Blick auf die Altstadt zu genießen. Um dem auch künftig Rechnung zu tragen, sollen Tischgruppen und eventuell auch Liegen aufgestellt werden.

Das neue Rathauscafé mit Cocktailbar, das in den nächsten Tagen eingerichtet wird und das bislang noch keinen Namen hat, soll am Anfang donnerstags, freitags und sonntags jeweils von 11 bis 22 Uhr und samstags bereits ab 9 Uhr geöffnet haben. Bei entsprechender Nachfrage könnten die Öffnungstage auch erweitert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: