Die erfolgreiche Fußballmannschaft des SSV Walddorf aus dem Jahr 1982. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Planung: Feier zum 100-jährigen Bestehen fällt wegen Corona aus / Verein schiebt Veranstaltung auf 2022

Der SSV Walddorf hat sein Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen offiziell abgesagt. Die Sportwoche im Juli will man nach Möglichkeit durchziehen. Der Spielbetrieb in der Tennishalle läuft noch.

Altensteig-Walddorf. Eigentlich wollte der SSV Walddorf seinen runden Geburtstag im Jahr 2020 mit einem Theaterstück, einer musikalischen Himmelfahrtswanderung, dem Festakt und einer Sportwoche mit Fußballspielen und einem bunten Unterhaltungsabend im Festzelt feiern. Corona hat das verhindert. Nachdem die Vorbereitungen Zeit und Energie gekostet hatten, waren sich die Entscheidungsträger einig: "Wir verschieben das Ganze einfach um ein Jahr".

An den Ortseingängen des Altensteiger Stadtteils wurden bemalte Holzstelen aufgestellt, um deutlich zu machen, dass man an dem Ereignis festhält. Die Berdabengel-Bühne änderte den Titel ihres schwäbischen Dreiakters in "SSV Walddorf im Showfieber", legte zusätzliche Proben ein und versprach eine turbulente Aufführung.

Die traditionelle Himmelfahrtswanderung wollte man nach 15 Jahren wieder aufleben lassen – mit abschließender Bewirtung und Musik auf dem alten Sportplatz am Killberg. Den Festakt mit Ansprachen und der Ehrung langjähriger Mitglieder war für den 16. Juli geplant. In der Vereinschronik sollten Erfolge von Mannschaften, verdiente Funktionäre und Festveranstaltungen dokumentiert werden. Zur Sportwoche im Juli lagen bereits zahlreiche Anmeldungen von Fußballmannschaften vor und die Showband "Lausbuaba" wurde für ein Gastspiel im Festzelt verpflichtet. Alle Vorhaben fielen den Corona-Maßnahmen zum Opfer.

Das Jubiläum um ein weiteres Jahr verschieben? "Dann müsste ich den Text für meine Rolle in dem Theaterstück neu lernen", sagt eine Schauspielerin der Berdabengelbühne. Weil die Ansteckungsgefahr mit dem Virus nicht gebannt sei, die Zahl der Neuinfektionen aktuell wieder stark steige und man "weitere Enttäuschungen vermeiden will", habe sich die Vereinsführung laut Pressesprecher Andreas Brenner schweren Herzens entschlossen, das Jubiläum aus dem Terminkalender zu streichen. Was aber nicht heiße, alles abzublasen.

Zumindest ein Sportwochenende vom 23. bis 25. Juli mit Elfmeterturnier und Hocketse im 100-Mann-Zelt ist im Gespräch. Für das integrierte Fußball-Jugendturnier lägen bereits 30 Anmeldungen vor.

Der Spielbetrieb ruht seit einem Jahr. Die aktiven Fußballmannschaften haben letztmalig am 22. März trainiert und die AH am Donnerstag, 18. März. Nur in der Tennishalle Walddorf fliegen die Filzbälle über das Netz. Platzreservierungen können über die Homepage des SSV Walddorf vereinbart werden. Am DFB-Pokalwettbewerb hat sich der SSV Walddorf in Coronazeiten mit drei Spielern und ihrer X-Box-Konsole beteiligt, es unter die Top-16-Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen geschafft und erst in der Zwischenrunde ausgeschieden.

Das verpachtete Sportheim in Walddorf ist coronabedingt geschlossen, bestellte Speisen können am Freitag- und Samstagabend sowie am Sonntag abgeholt werden, teilt der Verein mit.

Der SSV Walddorf hat 465 Mitglieder in drei Abteilungen (Fußball, Breitensport,Tennis). Seit der zurückliegenden Hauptversammlung sind Carola Wurster und Stefan Thieme gleichberechtigte Vorsitzende.

Der verein wurde 1920 gegründet, und nach der Genehmigung durch die Militärregierung 1946 zum zweiten Mal.

Der erste Sportplatz wurde 1947 gebaut und 1957 die Turnhalle. Das 50-jährige Bestehen fiel 1970 mit der Eröffnung des neuen Sportplatzes und des Vereinsheims zusammen. Das erste Fußball-Fleckenturnier fand 1963 statt. Weitere Einweihungen waren 1987 ein weiterer Sportplatz, 1988 die Walddorfer Tennishalle und 2002 das umgebaute Sportheim.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: