Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Partygänger nutzen die Shuttle-Busse

Von
Bei ihren Kostümen legten die Partygänger viel Fantasie an den Tag. Foto: Schwarzwälder Bote

Während die 90er-Party des TSV-Handball-Faschings am Freitagabend mehr Gäste verdient gehabt hätte, drängten sich Massen an Kostümierten am Samstagabend bei der diesjährigen Faschingsparty. Und auch der Kinderfasching am Nachmittag fand viel Zuspruch.

Altensteig. Die Altensteiger TSV-Handballer hatten wieder einiges auf die Beine gestellt: zwei Abende ohne Bühnenprogramm, tolle Stimmung mit DJ Axel am ersten Abend bei der Warm-up Party mit Musik und Songs aus den 1980er- und 1990er-Jahren sowie DJ Nightflight am Folgetag und dazwischen der nachmittägliche Kinderfasching. Die TSV-Clowns unterhielten den närrischen Nachwuchs und feierten gemeinsam mit den Jüngsten in Begleitung derer Eltern einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Der Aufwand des TSV Altensteig und der Einsatz von mehr als 40 Ehrenamtlichen beim Einlass und der Personenkontrolle, im Getränkeausschank, an den verschiedenen Bars und an der Garderobe hätte auch am ersten Faschingsabend bereits einen größeren Zuspruch verdient gehabt. Die Markgrafenhalle war bestens auf ein feierwütiges Völkchen eingerichtet. Die Masse an Faschingsbegeisterten aus der Stadt und dem Umkreis fand jedoch erst am Samstagabend den Weg in die Obere Stadt. Der Einsatz eines Shuttle-Busses durch die umliegenden Dörfer wurde gut angenommen.

Vor der Eingangstür hatte sich schon nach Eintreffen des ersten, proppenvollen Shuttle-Busses eine riesige Menschentraube gebildet, die es kaum abwarten konnte, das Halleninnere zu stürmen. Aber zunächst mussten auch die noch nicht Volljährigen die Ausweiskontrolle passieren und ihre "Muttizettel" vorzeigen. Dann noch eine Verzehrkarte kaufen, wärmende Jacken an der Garderobe abgeben – und ab ins Getümmel.

Drinnen traf das Partyvolk auf stimmungsgeladene Musik zum Tanzen und Abfeiern. Sehen und gesehen werden, tolle Kostüme vorführen und einen ausgelassenen Abend erleben, stand für viele an erster Stelle. Bei der Kostümauswahl waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sehen konnte man in diesem Jahr lustige Tierverkleidungen, die auf Engelchen, Teufelchen und mystische Kostümierungen trafen.

Die Stimmung, auch in den Barbereichen, war hervorragend, vor allem die Gin-Bar war stark umlagert.

Dem sehr gut besuchten Samstagabend stand der durchwachsene Freitag gegenüber, für den die Veranstalter einen größeren Zuspruch erwartet hatten.

Mehrere hundert Partygäste bevölkerten am Samstag die Markgrafenhalle. Die Nachtschwärmer wurden auf zwei verschiedenen Touren durch den Shuttle-Bus eingesammelt und zu nächtlicher Stunde wieder an die Ausgangsorte zurückgebracht.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.