Der letzte von 56 Abiturienten des Altensteiger Christophorus-Gymnasiums traf am Mittwochmorgen kurz vor 9 Uhr in der Justus-Perels-Halle ein, bekam aber vor Beginn der schriftlichen Deutschprüfung noch die organisatorischen Anweisungen der Schulleitung mit. Rektor Frank Weigand wünschte dem komplett erschienenen Jahrgang trotz coronabedingten Veränderungen – zum ersten Mal wurde das schriftliche Examen in einer Sporthalle eröffnet - volle Konzentration und viel Erfolg, dann wurden die Aufgabenblätter ausgeteilt. Zur Interpretation angeboten wurden "Der goldene Topf" von E.T.A. Hoffmann, der Roman "Steppenwolf" von Hermann Hesse, die Erzählung "Im Verfolg städtebaulicher Erwägungen", ein Text von Zeit-Redakteur Jens Jessen, das Essay "Meine Handschrift ist mein Spiegelbild" von Friedhelm Schwarz und ein Gedichtvergleich. Die schriftlichen Prüfungen werden am Montag, 25. Mai um 9 Uhr mit Englisch und am Dienstag, 26. Mai um 9 Uhr mit Mathe fortgesetzt und enden am Donnerstag, 28. Mai mit dem gewählten Neigungsfach. Beginn ist um 9 Uhr. Foto: Köncke