Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Meister werden neben Arbeit und Familie

Von
Ausbilder Rolf Rauser (links) und Kursteilnehmer Marc Schittenhelm. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Der in der Kraftfahrzeugbranche selbstständige Marc Schittenhelm absolvierte neben seiner Arbeit im Autohaus und der vierköpfigen Familie den Meisterkurs. Möglich war dies durch das Online-Angebot der Kreishandwerkerschaft Calw. Kursleiter Rolf Rauser bietet seit drei Jahren zwei Module online an.

Altensteig-Walddorf. Der 37-jährige Marc Schittenhelm aus Nebringen, verheirateter Vater von zwei kleinen Kindern, ist total begeistert von dem tollen Kursangebot der Kreishandwerkerschaft Calw zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Handwerk.

Diese setzt sich aus vier Teilen zusammen, wovon die Teile III und IV, Betriebswirtschaft und Recht sowie Arbeitspädagogik, weitgehend auf Präsenzveranstaltung verzichtet und die Kursunterlagen via E-Mail wöchentlich ins Haus flattern. Mit der elektronischen Post kommen samstags etwa 20 Aufgaben, die innerhalb einer Woche zu bearbeiten sind, bevor mit der nächsten Mail die Lösungen und die neuen Aufgaben geschickt werden.

Dieses Verfahren geht auf die Initiative von Kursleiter Rolf Rauser zurück, der seit rund 30 Jahren mit Begeisterung, großem Engagement und viel Herzblut Selbstständige unterrichtet und auf die Prüfung vorbereitet. "Viele Handwerker haben aufgrund ihrer hohen Arbeitsbelastung, weit entfernten Baustellen oder Schichtarbeit fast nicht die Möglichkeit, die Meisterprüfung anzustreben, deshalb war es mir wichtig, etwas zu verändern", erzählte Rauser über die Umstellung auf das Online-Kursangebot vor drei Jahren.

Einmal in der Woche hat jeder Teilnehmer zusätzlich ein telefonisches Zeitfenster von rund 20 Minuten bei Rauser. Die Kursteilnehmer rufen dann bei ihrem Lehrer an und besprechen mit ihm offene Fragen oder Unklarheiten aus den wöchentlichen Aufgaben zu den einzelnen Lektionen des Lehrbuchs. "Ich habe von diesem Angebot sehr oft Gebrauch gemacht", erinnert sich Schittenhelm, der jetzt die Meisterprüfung mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen hat. Er wird das väterliche Autohaus in Nebringen übernehmen, das sein Vater seit 35 Jahren leitet. Mit ihm zusammen betreibt er seit mittlerweile zwölf Jahren nicht nur den üblichen Kfz-Betrieb mit Rundum-Service. Er hat sich dem Tuning von Fahrzeugen und der Oldtimer-Restaurierung verschrieben und fährt darüber hinaus Tourenwagen-Rennen.

Zunächst hat Marc Schittenhelm die ersten beiden Teile zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Kraftfahrzeugtechnikermeister als Abendkurse besucht. Von anderen Kursteilnehmern hat er dort erfahren, dass die beiden Teile Betriebswirtschaft und Recht sowie Arbeitspädagogik jetzt online angeboten werden.

"Eine super Sache", so die Erfahrung des frischgebackenen Meisters, der allen, die mit dem Gedanken spielen, Meister zu werden, nur empfehlen kann, von dieser neuen Unterrichtsform Gebrauch zu machen. Er musste die Prüfung absolvieren, da dies Voraussetzung ist, um von seinem Vater den Kfz-Meisterbetrieb ganz zu übernehmen und selbstständig zu leiten.

Künftigen Kursteilnehmern gibt er gerne den Tipp, dass zuerst diese Online-Kurse absolviert werden sollten, weil die Teile I und II auf diesen beiden Kursteilen (Teil III und IV) aufbauen. "Am besten legt man mit Teil IV los, also Arbeitspädagogik und Ausbildereignung", so die Empfehlung von Schittenhelm, "danach kommen die kaufmännischen Grundkenntnisse in Teil III und erst zum Schluss die beiden ersten Kurse, die für künftige Kfz-Meister in Calw stattfinden."

Im Gegensatz zu den Abendkursen verlangt das Online-Lernen viel Selbstdisziplin, eine gute Zeiteinteilung und den Willen zur Zielerreichung. Schittenhelm hat am liebsten abends nach Geschäftsschluss gelernt, wenn seine Frau und die beiden Kinder schon im Bett waren. "Rund fünf Stunden pro Woche habe ich gelernt und viel in den Fachbüchern gelesen, um mich vorzubereiten", erzählte Schittenhelm. "Mir hat die Meistervorbereitung viel Spaß gemacht und ich konnte durch die freie Zeiteinteilung mir die Wochenenden mit der Familie freihalten."

Engagierter Lehrer

Marc Schittenhelm schwärmte darüber hinaus über seinen Lehrer, Rolf Rauser: "So einen Lehrer, der sich dermaßen engagiert für seine Schüler einsetzt, findet man äußerst selten." Seit Jahrzehnten ist noch keiner seiner Schützlinge durch die Prüfung gerasselt. Kurz vor den Prüfungen, die ein Jahr nach dem Start der Module III und IV absolviert werden, nahm er sich ein paar Tage Urlaub, um zu lernen und die Präsenzveranstaltungen an der gewerblichen Berufsschule in Calw (Johann-Georg-Doertenbach-Schule) zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung zu besuchen. Für alle Prüfungsteile zusammen hat er zweieinhalb Jahre gebraucht, die Teile I und II waren Abendkurse. Diese lassen sich auch in Vollzeitkursen absolvieren.

Informationen gibt es auf den Internetseiten der Kreishandwerkerschaft Calw unter www.handwerk-calw.de.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.