Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Marco Kübler ist aktivster Wettkämpfer

Von
Die Ehrung erfolgreicher MSC-Mitglieder dauerte eine ganze Weile, denn zahlreiche Altensteiger Motorsportler konnten sich 2019 sportlich hervortun. Foto: MSC Foto: Schwarzwälder Bote

Gut besucht war die jährliche Saisonabschlussfeier des MSC Altensteig, in deren Rahmen die Motorsportler des Clubs für ihre Erfolge in der Saison 2019 geehrt wurden.

Altensteig. Vorsitzende Andrea Kübler sprach ein paar einleitende Sätze, bevor ein gemeinsames Essen den Abend eröffnete. Durchhaltevermögen war aufgrund der zahlreichen Erfolge aktiver Sportler angesagt, als Hartmut Scheihing in einem Rückblick die Glanzlichter des vergangenen Jahres Revue passieren ließ und zusammen mit Jugendtrainer Markus Bühler die Jugendlichen und Aktiven ehrte.

Das Jahr verlief für die Organisatoren im MSC Altensteig entspannter als gewohnt, denn 2019 musste nur eine Großveranstaltung gestemmt werden: Der traditionell im Mai stattfindende ADAC-Kartslalom des Clubs fand wie üblich großen Zuspruch unter den jugendlichen Motorsportlern und wurde gewohnt souverän über die Bühne gebracht. Außer bei der Veranstaltungsorganisation konnten die Mitglieder des MSC Altensteig durch sportliches Engagement und Erfolge überzeugen. Die Motorsportler absolvierten 48 Kartslalom-Rennen, zwölf Autoslalom-Läufe, 18 Bergrennen, acht Läufe im historischen Formelsport und zwölf Lastwagen-Geschicklichkeitsturniere. Den Titel "Aktivster Sportfahrer" verteidigte Marco Kübler, der bei fünf Kartrennen und zehn Autoslaloms am Start war.

Das engagierte Training der Jugendlichen konnte in dieser Saison nicht ganz in die aus den Vorjahren gewohnten Top-Ergebnisse umgesetzt werden, dennoch schlugen sich die Nachwuchsfahrer achtbar: Alexandr Lehmann und Andrei Iagaru konnten sich durch vordere Plätze in der Kartslalom-Gesamtwertung für den Württembergischen Endlauf qualifizieren und erreichten dort die Plätze 18 und 14 in ihren Altersklassen. Im Automobilslalom, dem sogenannten ADAC-Youngster-Cup, schaffte Marco Kübler die Qualifikation für den Bundes-Endlauf in Urloffen und kam unter den besten deutschen Fahrern seiner Altersklasse auf den 69. Rang. Für die Deutsche Meisterschaft im Lastwagen-Geschicklichkeitsfahrern qualifizierte sich Karlheinz Joos, er kam aus Aurich mit einem 13. Platz bei den LKW über 7,5 Tonnen und einem 20. Platz in der Klasse Gliederzug zurück.

Truckracing-Team Hahn repräsentiert den MSC international

Oliver Zierl startete mit seinem Saxo VTS erfolgreich bei Bergrennen des Vorarlberger Automobil Cups, Peter Reichhuber gab auf einem Peugeot 1.3 Rallye einen vielversprechenden Einstand in die Deutschen Amateur Bergmeisterschaft, Christine Reichhuber kämpfte in der VFV GLPpro – einer Gleichmäßigkeitsserie auf historischen Formelfahrzeugen – um Podestplätze, und Christoph Ziefle ist noch im Rennen um einen Podestplatz in der Gesamtwertung der Kart-Challenge Reutlingen.

International war der MSC Altensteig durch das Truckracing-Team Hahn auf den Grand-Prix-Strecken Europas vertreten. Jochen Hahn fuhr auf seinem Iveco souverän zum Titel und krönte sich mit dem sechsten Europameistertitel zum alleinigen Rekordhalter. Auch in der Teamwertung holten die Altensteiger die Meisterschaft geholt. Hahns Sohn Lukas bewies als Debütant in der Trucker-Nachwuchsklasse auf Anhieb mit Podestplätzen sein Talent.

Die Ehrung der MSC-Clubmeister war wie gewohnt der von den Jugendlichen mit Spannung erwartete Höhepunkt des Abends. Dabei manifestieren sich die erreichten Punkte in Form von Pokalen. Die Clubmeisterschaft der LKW-Geschicklichkeitsfahrer gewann Karlheinz Joos vor Fritz Graf. Bei den Autoslalom-Youngstern wurde Marco Kübler Clubmeister. In der Rangliste der Kartfahrer konnte Andrei Iagaru seinen dritten Sieg in Folge feiern, knapp dahinter landete Alexandr Lehmann vor Wasili Wolf, Viviana Kluge und Frederik Kluge. Alle in der Clubmeisterschaft platzierten Motorsportler erhielten in Anerkennung ihres Einsatzes einen Pokal, die noch nicht bei Wettbewerben startberechtigten Neueinsteiger eine Medaille als Ansporn.

Abschließend ging ein Dank an alle Helfer und Förderer des Vereins. Ein besonderer Dank gilt den Firmen Spedition Friedrich, Boysen Abgastechnologie Altensteig, sowie MS-Schuon Haiterbach, die durch die Bereitstellung ihrer Firmengelände für Trainingsbetrieb und Wettbewerbe die Erfolge der Altensteiger Fahrer erst möglich machen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.