Die Innenräume der Markgrafenhalle Altensteig werden saniert.Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Baubeschluss: Sanierungsmaßnahmen in der Markgrafenhalle Altensteig stehen an

Die Markgrafenhalle Altensteig wird saniert. Der Gemeinderat hat in der jüngsten Sitzung den Baubeschluss gefasst. Gerechnet wird mit Gesamtkosten von drei Millionen Euro.

Altensteig. Die Halle ist 41 Jahre alt und weist nach Angaben von Hochbauamtsleiter Andreas Bayer "einige Defizite auf". Beim Flachdach, den dazugehörenden Oberlichtern und beim vorbeugenden Brandschutz sei man bereits tätig gewesen. Im zweiten Bauabschnitt gehe es jetzt um die Innenräume der Halle, die für den Sportunterricht der nebenan gelegenen Markgrafen-Grundschule, aber auch für Konzerte, Theateraufführungen, Seniorennachmittage und Informationsveranstaltungen der Stadt genutzt würden. Vorgesehen sind unter anderem die Modernisierung angrenzender Umkleide-, Dusch- und Toilettenräume, der Einbau einer barrierefreien WC-Anlage, die Nachrüstung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen im Foyer und auf den Fluren, die Verglasung zum Pausenhof und die Erneuerung der Veranstaltungstechnik. Auch bei der Küche müsste man Hand anlegen.

"Dringender Handlungsbedarf"

718 000 Euro muss die Stadt aufbringen – 2,2 Millionen Euro werden aus den Fördertöpfen Stadtsanierung, Sportstättenbau und Ausgleichsstock erwartet. "Wir führen die Sanierung nicht deshalb durch, weil es hohe Zuschüsse gibt, sondern weil dringender Handlungsbedarf besteht", stellte Bürgermeister Gerhard Feeß klar. Stadtrat Dieter Renz blies ins selbe Horn, auch wenn ihn die Höhe der Aufwendungen "im ersten Moment überrascht hat". Was passiert in der Küche? Der Boden müsse erneuert werden, erhielt CDU-Stadtrat Tobias Schmid vom Hochbauamtsleiter zur Antwort. Hochwertige Edelstahlgeräte würde man nur dann austauschen, wenn sie nicht mehr brauchbar seien. Der Beschluss fiel einstimmig aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: