Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Hauptaugenmerk auf der Gesundheit

Von
Die Nachtwächterführungen mit Martin Spreng (rechts) sind beliebt. Foto: Stadt Foto: Schwarzwälder Bote

Arabisch schreiben und lesen, Bauch- und Rückenmuskeln trainieren, eine Nachtwächterführung mitmachen, asiatisch kochen und in der Keramikwerkstatt töpfern: Im neuen Semester der Volkshochschule Oberes Nagoldtal kann man in Altensteig viel lernen, viel erleben und sich aktiv beteiligen.

Altensteig. Das Hauptaugenmerk der Kurse liegt auf dem Bereich Gesundheit. Bei Pilates werden auf sanfte Weise tiefe Bauch- und Rückenmuskeln gedehnt und gekräftigt. Die Zahl der Angebote an unterschiedlichen Tagen zu unterschiedlichen Zeiten ist groß, aber auch die Nachfrage. Eine Beckenbodenschwäche, hervorgerufen durch schwere, körperliche Arbeit, Schwangerschaft oder Operationen lässt sich "durch gezielte Übungen stabilisieren" verspricht Leiterin Ingrid Lipps.

Beim "Jumping" werden zur Musik Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Gleichgewicht auf gelenkschonende Art trainiert, und beim Step Dance verliert man jede Menge Körperfett. Beansprucht werden keine einzelnen, sondern gleichzeitig mehrere Gelenke und Muskelgruppen.

Seit vielen Jahren im Programm der Volkshochschule in Altensteig ist Hatha-Yoga, um körperliche Ausgewogenheit und innere Ruhe zu finden. Erreicht werden soll das durch bestimmte Körperhaltungen, Atem- und bewusste Entspannungsphasen. Treffpunkt ist der Ballettraum der städtischen Musikschule.

Dort findet auch jede Woche eine gebührenfreie Gymnastik unter Leitung von Doris Behnke statt, die zwar offiziell unter dem Altensteiger Stadtseniorenrat firmiert, aber im Volkshochschulprogramm beworben wird.

Erneut angeboten werden Zumba, Wassergymnastik und Kinderturnen. Weil die Ernährung eine nicht unwichtige Rolle spielt, kann man auch asiatisch kochen lernen.

Wer die englische Sprache erlernen oder vorhandene Grundkenntnisse auffrischen will, kann aus vier Kursen wählen. Ein fünfter richtet sich an Kinder ab dem vierten Lebensjahr, die mit Liedern und Spielen ohne Leistungsdruck mit der Sprache vertraut gemacht werden sollen.

In nur fünf Stunden das Zehn-Finger-System auf der Computertastatur beherrschen? Der Kurs stößt jedes Mal auf großes Inderesse, wird deshalb immer wieder ins Semesterprogramm aufgenommen und wendet sich hauptsächlich an Schüler. Mit Hilfe der Volkshochschule kann man aber auch Batiken, Klöppeln, Schmieden, Weidenflechten, Buchbinden, Malen und Zeichnen lernen.

Unter der Überschrift "Samtrot und zuckersüß" werden in der Kunsthalle Altensteig künstlerische, musikalisch und lukullische Genüsse kredenzt – mit entsprechendenden Informationen.

Kompliziert klingt der Titel eines Vortrags unter der Überschrift "Antiziganistische Rhetorik in der politischen Debatte zu sicheren Herkunftstaaten". Dabei geht es schlicht um die Beurteilung und Einstufung weiterer sicherer Herkunftsländer. Der Eintritt ist frei.

Fünf Euro Eintritt kostet dagegen der Vortrag von Andreas Megerle über eine "Zeitreise" durch die Gesteinswelten der Altensteiger Region.

Das druckfrische Semesterheft der Volkshochschule liegt kostenlos im Altensteiger Rathaus, bei der Stadtbücherei und anderen öffentlichen Einrichtungen aus. Anmeldungen zu den Kursen werden schriftlich, persönlich oder per Fax im Bürgerbüro entgegengenommen – oder unter info@vhs-nagold.de beziehungsweise im Internet unter vhs-nagold.de. Auskünfte erteilt Außenstellenleiterin Christa Haizmann-Broschk unter Telefon 07453/9 46 11 69.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.