Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Feeß wertet die Auszeichnung als klare Aussage

Von
Bürgermeister Gerhard Feeß (links) bekommt von dem Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller den European Energy Award verliehen Foto: Stadt Altensteig Foto: Schwarzwälder-Bote

Altensteig. Die Stadt Altensteig wurde – gemeinsam mit 27 weiteren Kommunen und Landkreisen in Baden-Württemberg – mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. "Mehr und mehr Kommunen im Land bewerben sich um die begehrte Auszeichnung", sagte der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller bei der Preisverleihung in der Gottlieb-Daimler-Schule in Sindelfingen. "Die Preisträger machen in beeindruckender Weise vor, wie aktiver Klimaschutz ganz konkret vor Ort ausgestaltet werden kann."

Der European Energy Award ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien in Kommunen dient. Die Klimaschutzaktivitäten der Kommune werden erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und überprüft, um Potenziale des nachhaltigen Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Das wichtigste Werkzeug des Programms ist ein Maßnahmenkatalog, der die Bereiche Kommunale Liegenschaften, Ver- und Entsorgung, Mobilität, Entwicklungsplanung, interne Organisation und Kommunikation beinhaltet. Zudem bilden die teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise in ihrer Kommune ein Energie-Team, das bei der Umsetzung durch einen externen Berater unterstützt wird.

Die Stadt Altensteig hat bereits im Jahr 2013 ein integriertes Klimaschutzkonzept verabschiedet. In einem gemeinsamen Prozess mit den Bürgern, dem Gemeinderat und der Verwaltung wurden in den Bereichen Verkehr, Energie und Stadtplanung Klimaschutzziele für die Stadt Altensteig festgelegt. Um sie zu verwirklichen, wurden konkrete Maßnahmen definiert, die in den folgenden Jahren umgesetzt werden sollen.

Die Teilnahme am European Energy Award ist ein weiterer Schritt in der Altensteiger Klimaschutzpolitik. Neben der Zertifizierung soll sie die Umsetzung der definierten Maßnahmen mit vorantreiben und weitere Entwicklungspotenziale aufzeigen. So wird zum Beispiel ein für die CO2–Reduzierung im Wärmeversorgungsbereich wesentlicher Baustein bereits seit Jahrzehnten umgesetzt: der Auf- und Ausbau von Nahwärmenetzen. In Altensteig werden unter anderem mehrere Wohngebiete und Teile der Altstadt über Nahwärme versorgt. Hocheffiziente Blockheizkraftwerke sind dabei für die Energieerzeugung zuständig. Betrieben werden diese Netze von den Stadtwerken Altensteig.

Ende vergangenen Jahres wurde die Stadt Altensteig für herausragende Ideen im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz ausgezeichnet. Mit dem Projekt "Erweiterung des bestehenden Blockheizkraftwerkes in der Hohenbergschule zu einem virtuellen Stromspeicher" wurde Altensteig in das Förderprogramm "Klimaschutz mit System" des Umweltministeriums aufgenommen.

Für Bürgermeister Gerhard Feeß ist die Auszeichnung mit dem European Energy Award eine klare Aussage: "Beim Thema Klimaschutz gehen wir weiter voran!". Neben dem Nahwärmenetz hob Bürgermeister Feeß bei der Preisverleihung die Bedeutung der Wasserkraftanlagen hervor.

Insgesamt nehmen in Baden-Württemberg derzeit 87 Städte und Gemeinden sowie 17 Landkreise am European Energy Award teil. Deutschlandweit sind es derzeit 267 Städte und Gemeinden sowie 41 Landkreise, europaweit etwa 1200 Städte und Gemeinden.

Am European Energy Award teilnehmende Kommunen erhalten vom Umweltministerium einen Zuschuss von 10 000 Euro. Zudem können eea-Kommunen im Rahmen des Programms "Klimaschutz-Plus" einen höheren Fördersatz für investive Maßnahmen in Anspruch nehmen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading