Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Altensteig (Württ.) Einzelhandel fiebert der Freigabe entgegen

Von
Noch ist die Altensteiger Poststraße gesperrt. Das soll sich am kommenden Montag ändern. Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Die Altensteiger Poststraße kann ab Montag, 21. September, wieder durchgängig befahren werden. In absehbarer Zeit ist auch der Marktplatz als zentrale Haltestelle für den Öffentlichen Personennahverkehr nutzbar.

Altensteig. Noch ist die Hauptverkehrsader durch die Altensteiger Unterstadt gesperrt, obwohl sich in jüngster Zeit den Verbotsschildern und halbseitigen Schranken zum Trotz nicht mehr alle Verkehrsteilnehmer daran halten – wie zu beobachten war. Die Durchfahrt wird auch deshalb erst in der kommenden Woche freigegeben, weil Mitarbeiter der Firma Reif bis zuletzt mit Restarbeiten beschäftigt sind und Baumaschinen die Fahrbahn kreuzen.

Letzte, größere Straßenbaumaßnahme war das Aufbringen der Asphalt-Deckschicht für das Teilstück der Poststraße vom Marktplatz bis kurz vor der Sternenbrücke. Die Gehwege auf beiden Seiten der Ortsdurchfahrt ist gepflastert, und eine Wasserrinne zieht sich wie ein Band durch den Platz, auf dem jeden Samstag der Wochenmarkt stattfindet.

Ein Jahr haben die Arbeiten im Rahmen des "Integrationskonzepts Stadtentwicklung Altenteig 2025" gedauert. Wie beim ersten Bauabschnitt – veränderte Verkehrsführung der Egenhauser Straße, Anlage eines Kreisverkehrs am Postplatz, der nach Ansicht der Planer "jetzt deutlich als solcher wahrnehmbar ist und durch das helle Pflaster größer und freundlicher wirkt", Sanierung der Kaufhausbrücke und breitere Gehwege – wurde auch bei der zweiten Großbaustelle – Neugestaltung von Poststraße und Marktplatz – viel Geld in die Hand genommen.

Eigentlich hatte die Stadt vor, das Ende der Bauarbeiten am 4. Oktober mit einem fröhlichen Fest zu feiern. Darauf müsse aber coronabedingt verzichtet werden, teilt das Rathaus mit. Der Altensteiger Werbering wollte die Einweihung mit einem verkaufsoffenen Sonntag verbinden, auch der findet aus dem gleichen Grund nicht statt.

Trotzdem sind die Einzelhandelsgeschäfte in der Poststraße nach Auskunft des Werberingvorsitzenden Uwe Seeger froh, dass die Ladengeschäfte wieder ohne Umwege erreichbar sind "und das Einkaufserlebnis durch breitere Gehwege deutlich attraktiver wird". In der Poststraße herrscht künftig Tempo 30.

Artikel bewerten
4
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.